IVW-Zahlen Januar 2017
Biathlon-Veranstaltung im Schalker Fußballstadion (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Kicker Online verliert saisonbedingt, Transfermarkt legt deutlich zu

Die deutschsprachigen Sportsites gaben im Januar 2017 ein uneinheitliches Bild ab. Während Kicker Online wegen der Winterpause im deutschen Fußball stark verlor, steigerte sich Transfermarkt. Auch Spox konnte sich freuen.

Nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW sanken die Online- und Mobil-Visits des Sport-Spitzenreiters Kicker Online im Vergleich zum Dezember 2016 um 19,4 Prozentpunkte. In absoluten Zahlen betrug das Minus 23,41 Millionen Visits, die Gesamtzahl beläuft sich auf 97,28 Millionen.

Rekord für die Nürnberger ist der April 2016 mit 133,13 Millionen Visits. In den deutschen IVW-Charts des Januars 2017 rutschte Kicker Online von Platz 8 auf 14.

Der starke Rückgang hat damit zu tun, dass während der Winterpause im deutschen Fußball der für die Nürnberger so wichtige Livesport nicht stattfindet. In der fußballlosen beziehungsweise -armen Zeit verliert Kicker Online immer deutlich.

Sport1 fiel von Platz 17 auf 19. Die Münchner verloren bei ihren Visits 2,2 Prozentpunkte (minus 1,6 Millionen), kommen auf insgesamt 71,97 Millionen.

Transfermarkt.de, das in den vergangenen Monaten viele Visits verloren hatte, konnte sich im Januar 2017 gewaltig steigern – um 37,3 Prozentpunkte. Die absoluten Zahlen: plus 13,20 Millionen Visits auf nunmehr im Ganzen 48,57 Millionen. Erneut zeigt sich, dass Transfermarkt immer dann besonders gut dasteht, wenn die Wechselperiode ist. In den IVW-Charts belegt die Seite Rang 28.

Spox legte ebenfalls zu – um 11,6 Prozentpunkte. Von 18,33 Millionen Visits ging es hoch auf 20,46 Millionen. Das Fußball-Managerspiel Comunio ist hingegen weiterhin auf dem absteigenden Ast. Im Januar kam die Seite auf 10,12 Millionen Visits. Das ist verglichen mit dem Dezember (11,44 Millionen) ein Minus von 13,0 Prozentpunkten.

Alle Zahlen des Januars 2017 und der vorherigen Monate finden Sie auf der Website der IVW. Seit Februar weist die IVW auch die Nutzung von Inhalten aus, die über Facebooks Instant Articles und Googles Accelerated Mobile Pages (AMP) verbreitet werden.

Die IVW ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Die Tätigkeit steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter, Media- und Werbeagenturen und Werbungtreibenden, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.

Clemens Gerlach

08.02.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2017

Titelthema

Football Leaks: Rafael Buschmann und Michael Wulzinger über Reporterglück und eine verkommene Branche
Von Alex Raack

Intern
Alle Infos zum Presseausweis 2018

Medien
Hacke, Spitze, Ohr: Amazon macht Fußball-Radio
Von Thomas Böker
 
Regionalvereine