Buch-Neuerscheinung
Ausschnitt aus dem Buchcover (Foto: Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen MV)

„Staatsdoping in der DDR – Eine Einführung“

Doping ist ein wichtiges Thema und ein sehr komplexes. Für den journalistischen Arbeitsalltag gibt es nun ein gutes Werkzeug. Bei der Neuerscheinung handelt es sich um eine Einführung in die Mechanismen des DDR-Dopings.

Das Buch „Staatsdoping in der DDR – Eine Einführung“ wurde von der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR herausgegeben. Der Band versammelt Aufsätze ausgewiesener Experten.

Es geht um die Mechanismen des DDR-Staatsdopings, die gesundheitlichen Langzeitfolgen des Dopings und den Stand der Aufarbeitung der DDR-Doping-Praxis in den ehemaligen Nordbezirken. Dokumentiert werden Schlüsselbelege aus den Stasi-Akten zum DDR-Zwangsdopingsystem (Foto Buchcover: Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen MV).

Zusätzlich gibt es unter anderem einen Auszug aus der Geschädigtenliste des Doping-Opfer-Hilfe-Vereins und die Biografie einer betroffenen Sportlerin. Darüberhinaus finden sich in dem Buch Adressen von Beratungs- und Therapieeinrichtungen sowie von Archiven und Einrichtungen für die Recherche notwendiger Nachweise.

Die sportlichen Erfolge der DDR waren durch ein staatlich organisiertes, flächendeckendes Zwangsdopingsystem erkauft – auf Kosten der Gesundheit von mehr als 15.000 Spitzen- und Nachwuchssportlern. Heute leiden Tausende ehemalige Sportler unter gravierenden gesundheitlichen Problemen, die Folge einer menschenverachtenden Dopingpraxis sind.

Mangel an geeigneten Gutachtern und Therapeuten

Nach einem ersten Hilfesystem für betroffene Sportler, das bereits 2007 ausgeschöpft war, wurde 2016 ein Zweites Dopingopfer-Hilfegesetz aufgelegt. Problematisch für die geschädigten Sportler ist neben der persönlichen Betroffenheit der Mangel an geeigneten Gutachtern und Therapeuten.

Das Buch ist ab sofort erhältlich, die Schutzgebühr beträgt 6,00 Euro. Die Abgabe an Beratungsstellen, Gutachter, Ärzte und Therapeuten sowie Archive, Schul- und Gesundheitsämter in Mecklenburg-Vorpommern ist frei. Das Buch kann in der Geschäftsstelle der Landesbeauftragten angefordert werden (Mail an post@lstu.mv-regierung.de oder Telefon 0385-734006).
 
Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (Herausgeber)
„Staatsdoping in der DDR – Eine Einführung“
Schwerin 2017
ISBN: 978-3-933255-52-5


Zur Thematik gibt es am 26. Oktober in Schwerin ein wissenschaftliches Symposium. VDS-Mitglieder sind eingeladen, die Teilnahme ist kostenfrei. Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

23.10.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2017

Titelthema

Football Leaks: Rafael Buschmann und Michael Wulzinger über Reporterglück und eine verkommene Branche
Von Alex Raack

Intern
Alle Infos zum Presseausweis 2018

Medien
Hacke, Spitze, Ohr: Amazon macht Fußball-Radio
Von Thomas Böker
 
Regionalvereine