kicker sucht: Das Sportfoto des Jahres 2021
Der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) schreibt hiermit für 2021 den VDS-Fotowettbewerb aus. Die Förderer Deutscher Fußball-Bund, kicker, Nikon und Volkswagen stellen insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung. Eine Fachjury ermittelt die Preisträger*innen und vergibt Preise in den folgenden Kategorien:
 
Kategorie 1

Thema: Sport allgemein
Bitte in dieser Kategorie keine Fotos zu den Themen „Fußball“ und „Olympia/Paralympics“ einreichen.
1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
 
Kategorie 2
Thema: Olympia/Paralympics

Bitte in dieser Kategorie Fotos einreichen, die bei den Olympischen Spielen bzw. den Paralympics in Tokio entstanden sind.
1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
 
Kategorie 3
Unsere Amateure – Echte Profis
Thema: Amateur- und Jugendsport

1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
 
Kategorie 4
Thema: Fußball allgemein

Bitte in dieser Kategorie keine Bilder zu den Themen „Amateur- und Jugendsport“ sowie „Olympia/Paralympics“ einreichen.
1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
 
Kategorie 5
Thema: Portfolio/Sportreportage

Hier soll die herausragende Leistung einer/eines Fotograf*in insgesamt gewürdigt werden. Dies kann wahlweise in der Form einer Fotoreportage über ein selbstgewähltes Thema erfolgen oder den Querschnitt von verschiedenen Sportereignissen über das gesamte Jahr 2021 abbilden (Portfolio). Die eingesandten Motive sind mit dem Vermerk „Portfolio“ oder „Reportage“ zu kennzeichnen. In dieser Kategorie sind 7 Fotos einzureichen.
Jede*r Teilnehmer*in kann nur ein Portfolio oder eine Reportage einsenden. Bewertet werden die persönliche fotografische Handschrift und/oder die Qualität der thematischen Umsetzung eines Reportage-Themas.
Möchte der/die Fotograf*in Bilder des Portfolios oder einer Reportage auch als Einzelbilder einreichen, müssen diese Fotos in den jeweiligen Einzel-Kategorien gesondert (also doppelt) eingereicht werden (siehe Punkt 8 der Wettbewerbsbedingungen).
1. Preis: 2.500 Euro / 2. Preis: 1.500 Euro / 3. Preis: 1.000 Euro
 
Die Jury wählt aus den vier Gruppensiegern der Kategorien 1-4 „DAS SPORTFOTO DES JAHRES 2021“ aus, das mit 5.000 Euro dotiert ist. In dieser Gruppe rücken die nächstplatzierten Preisträger*innen eine Preisgruppe vor.
Einsendeschluss für den Fotowettbewerb ist der 3. Januar 2022.
 
Fragen zum Wettbewerb richten Sie bitte schriftlich an Wolfgang Rattay (rattay@sportjournalist.de). Die Wettbewerbsbeiträge sind digital aufzubereiten und auf einen Server hochzuladen (siehe Punkte 5-8 der Wettbewerbsbedingungen). Die postalische Einsendung von Prints entfällt.

Die Preisverleihung findet, wenn möglich, im Rahmen der VDS-Hauptversammlung am 28. März 2022 statt.
 
Wettbewerbsbedingungen:
 
1. Die Aufnahmen müssen zwischen dem 1. Januar 2021 und dem 31. Dezember 2021 entstanden sein und den anerkannten journalistischen Standards entsprechen.
 
2. Durch die Teilnahme versichert der/die Fotograf*in:
• Autor*in der eingesandten Arbeiten zu sein
• alleinige*r Inhaber* der Urheberrechte an den eingesandten Fotografien zu sein und dass die eingereichten Arbeiten frei von Rechten Dritter sind. Sollten Dritte gleichwohl Ansprüche geltend machen, sind VDS und Olympia-Verlag von diesen Ansprüchen freizustellen.
• Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) zu sein.
 
3. Jede*r Teilnehmer*in kann in jeder der Kategorien bis zu 5 Fotos einsenden (Ausnahme Kat. 5, Portfolio/Reportage: 7 Fotos). Es ist unzulässig, dasselbe Motiv in verschiedene Kategorien einzureichen (Ausnahme Kat. 5, Portfolio/Reportage). Die Jury behält sich vor, Bilder in andere Kategorien einzuordnen.
 
4. Digitale Dateien dürfen inhaltlich nicht verändert worden sein (z.B. Bälle versetzen, freistellen, Verfremdungen jeder Art). Der Einsatz von Photoshop oder vergleichbarer Bildbearbeitungs-Software soll internationalen Standards vergleichbarer Fotowettbewerbe entsprechen. Auf Nachfrage kann die Jury die Herausgabe der Ursprungs-Datei (RAW) oder der unbearbeiteten Original-JPG-Datei verlangen.
 
5. Für das Hochladen der Fotos in die VDS-Cloud wird ein Internet-Browser wie z. B. Chrome, Firefox oder Safari benötigt.
Cloud-Server:     https://cloud.sportjournalist.de/index.php/s/WSETqZcaKe79jxX
Passwort:            @einreichen@
Zum Einreichen einfach die JPG-Bilder (oder mehrere JPGs als .ZIP komprimiert) in das geöffnete Browser-Fenster der Cloud ziehen oder die Dateien im Finder/Explorer auswählen und absenden. Wenn der Upload-Balken die 100 Prozent erreicht hat, wird der Eingang der Bilder mit „Abgeschlossen“ bestätigt.

6. In der Datei-Info (Feld Caption/Objektbeschreibung) des jeweiligen Fotos müssen folgende Daten hinterlegt werden:
- Kategorie
- Name des/der Fotograf*in
- Datum der Aufnahme
- Bildtitel
- Ereignis/Spiel bzw. kurze Beschreibung
- Kontakt zum/zur Einreichenden mit Telefonnummer und Mailadresse

7. Als Bildformat werden ausschließlich .jpg-Dateien akzeptiert. Die Seitenlänge der Fotos (Image Size) bei 300 dpi soll maximal 45 cm und mindestens 30 cm betragen. Innerhalb dieses Bereichs sind alle Formate zulässig. Bitte keinen Rand oder Passepartout anlegen.

8. Die Dateinamen der Fotos sind folgendermaßen zu vergeben:
Name des Fotografen_KATEGORIE_laufendeNummer.jpg
(Bsp: mustermann_KAT01_01.jpg, mustermann_KAT01_02.jpg, mustermann_KAT01_03.jpg usw.). Einzelbilder aus den Kategorien 1 bis 4, die auch in der Kategorie 5, Portfolio, gewertet werden sollen, müssen mit folgender Kennzeichnung im Dateinamen doppelt (!) eingereicht werden: Name des Fotografen_KAT05_laufendeNummer.jpg

9. Die prämierten Fotos und Aufnahmen, die in die engere Wahl gekommen sind, werden ausschließlich für den Wettbewerb und seine publizistische Auswertung sowie für analoge und/oder digitale Ausstellungen im Rahmen des Wettbewerbs genutzt. Die Teilnehmer*innen können keinen Anspruch auf Honorar erheben.
 
10. Das Veröffentlichungsrecht im Rahmen des Wettbewerbs liegt bei den Ausrichtern und deren Sponsoren, soweit es der Berichterstattung über den Wettbewerb dient.
 
11. Die Teilnehmer*innen erklären sich mit der Nutzung und Speicherung der von ihnen angegebenen Daten für die Durchführung des Wettbewerbs sowie im Falle des Gewinns mit der Veröffentlichung ihres Namens einverstanden.
Hinweis zur Widerrufsmöglichkeit: Die Teilnehmer*innen haben das Recht, die erteilte Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund ihrer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Die Widerrufserklärung kann schriftlich oder elektronisch erfolgen an: VDS-Geschäftsstelle, Ute Maag, Hauptstr. 116, 68259 Mannheim, E-Mail: office@sportjournalist.de
 
12. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
13. Die Teilnahme am VDS-Fotowettbewerb setzt voraus, dass die vorstehenden Bedingungen, insbesondere zur Verarbeitung personenbezogener Daten, anerkannt werden. Die Arbeiten können abgelehnt werden, wenn sie nicht den Ausschreibungs-Kriterien entsprechen. Die VDS-Mitgliedschaft bei der Teilnahme ist zwingend.
 
14. Der/die Sieger*in des Wettbewerbs „DAS SPORTFOTO DES JAHRES 2021“ wird im folgenden Jahr Mitglied der Jury „Sportfoto des Jahres 2022“ und verzichtet folglich in 2022 auf die Teilnahme am Wettbewerb.

---

Die Auszeichnungen des Vorjahres
Das „Sportfoto des Jahres“ 2020 schoss Wolfgang Rattay. Er gewann mit dem Fußballmotiv „Selfie mit Papp-Fans“. Hier finden Sie die Übersicht aller Preisträger*innen des Jahres 2020.



13. bis 15. Juni 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine