Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS)

Nachruf Peter Karl – Pferdeliebhaber und Eishockeyfan

Der Verein Niedersächsische Sportpresse hat ein treues Mitglied verloren. Peter Karl ist am 19. Dezember verstorben. Er wurde 75 Jahre alt.

Der frühere Sportredakteur der Neuen Presse in Hannover war seit einigen Jahren krank und lebte in einem Pflegeheim, wo ihn seine Frau Christa bis zuletzt liebevoll pflegte und umsorgte. Peter Karl war ein Pferdeliebhaber. Auf der Bult kannte er sich in jedem Rennstall aus Er freute sich diebisch, wenn seine Sieg- oder Dreierwette erfolgreich war. „Reichtümer erreicht man nicht auf der Pferderennbahn“, lautete oft sein Spruch, wenn man ihn nach einem sicheren Tipp fragte. 

Karls zweite Liebe gehörte dem Eishockeysport. Bei den Indians ging er ein und aus. Zu seinem großen Leidwesen gehörte die stets drohende Insolvenz zu seinen stetigen Sorgen. „Am Pferdeturm brennen die Kerzen auf halbmast“, schrieb Peter Karl einmal in der Neuen Presse und machte sich mit diesem Spruch unsterblich (Karl-Foto: Neue Presse/VNS).

Beim VNS zählte „Karlchen“ viele Jahre zu den Besuchern des Skatturniers. Erst bei der letzten Veranstaltung erinnerten sich zahlreiche Kollegen an den Mitspieler, der die Karten nicht in der Hand hielt, sondern an einem Ständer aufreihte. 

Der VNS wird Peter Karl vermissen. Ein ehrendes Andenken ist ihm gewiss. Die Trauerfeier für Peter Karl findet am 5. Januar 2016 um 13.00 Uhr in der Kapelle des Engesohder Friedhofs statt.


23.12.2015






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine