Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS)
Jubilar Dieter Adler: „Der Helmut Schmidt unter uns Sportreportern, weil er stets Zigarette und Cola dabei hatte“ (Foto: Kunz-Sportfoto/Augenklick)

Dieter Adler zum 80. – Ein Meister alter Schule

Liebenswürdig, vornehm, interessiert, engagiert und hilfsbereit – das alles ist Dieter Adler. Am 16. April wird die Reporterlegende aus Hannover 80 Jahre alt.

Von Hans-Joachim Zwingmann

„Ein ausgezeichneter Sportjournalist“, so titelte das Verbandsorgan sportjournalist des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) über Dieter Adler, der im Oktober des vergangenen Jahres für sein Lebenswerk in Hamburg ausgezeichnet wurde.

In der Tat, hatte sich die Reporterlegende aus Hannover diese Ehrung anlässlich der Veranstaltung „Deutschen Sportjournalistenpreis“ mehr als verdient, weil es sich bei Dieter Adler um eine herausragende Persönlichkeit des deutschen Fernseh-Sportjournalismus handelt.

In seiner Laudatio lobte Gerd Rubenbauer den Jubilar: „Dieter ist neugierig, wissbegierig und kontaktfreudig. Er war der Helmut Schmidt unter uns Sportreportern, weil er stets die Zigarette und eine Flasche Cola dabei hatte.“ Nun wird Dieter Adler am 16. April 80 Jahre alt und viele Gratulanten werden bei ihm Schlange stehen, um die Glückwünsche zu diesem Ehrentag anzubringen.

Der Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) ist stolz, Dieter Adler in seinen Reihen zu haben. Ob bei Anlässen des Berufsstandes oder beim gemütlichen Beisammensein – der Reporter der alten Schule ist immer eine Bereicherung.

„Dieter hat immer etwas zu sagen. Sein Wort hat Gewicht, und er wird akzeptiert“, meinen die VNS-Mitglieder unisono. Sie wünschen, dass die Reporterlegende noch weiterhin so aktiv ist wie bisher. „Beruflich nicht, aber privat habe ich noch einiges vor“, kündigt Dieter Adler an, der in seiner Freizeit mit Frau Heike gerne auf Sylt oder Mallorca ist.

Dieter Adler gilt immer noch als „Mister Leichtathletik“, denn dieser Sportart hatte er sich während seiner Zeit beim Fernsehen intensiv verschrieben. Zusammen mit Gerd Rubenbauer hat er von Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie deutschen Titelkämpfen und unzähligen internationalen Veranstaltungen im TV berichtet.

Mit Ernst Huberty und Adi Furler (Foto: WDR/Klaus Barisch) gehörte Dieter Adler in der Gründerphase der ARD-Sportschau zum Moderatorenteam, in der er mit seiner großartigen Stimme unaufgeregt, kompetent sowie fast liebenswürdig durch die Sendung führte und die Zuschauer begeisterte.

Liebenswürdig, vornehm, interessiert, engagiert und hilfsbereit ist Dieter Adler immer noch. Das wird auch so bleiben, wie seine Auftritte im VNS zeigen. Weiter so, gesund bleiben und noch viele schöne Jahre wünschen ihm alle, die ihn kennen.

15.04.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2020

Titelthema

Krisenstimmung – Corona und die Folgen für den Sportjournalismus
Von Gregor Derichs

Interview
mit Chefreporter Christoph Biermann über 20 Jahre 11Freunde
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Der digitale Bollerwagen – Der kicker wird 100 Jahre alt
Von Maik Rosner

Weitere Informationen
Regionalvereine