Sportmedienverband Pamina-Kurpfalz
Gruppenfoto bei der vom Sportmedienverband Pamina-Kurpfalz ausgerichteten Tennismeisterschaft für Sportjournalisten 2009 (Foto: SPK)

Der SPK hat sich aufgelöst

Nach 86 Jahren hat der Sportmedienverband Pamina-Kurpfalz seine Auflösung beschlossen. Grund für das Aus des siebtältesten Regionalvereins des Verbandes Deutscher Sportjournalisten war rapider Mitgliederschwund in den vergangenen Jahren.

Von Rolf Sperber

Dem Verein, der 1930 als Sport-Presse-Club Mannheim-Ludwigshafen gegründet worden war, gehörten durch Todesfälle und Austritte bei gleichzeitig fehlendem Nachwuchs zuletzt nur noch elf Mitglieder an, die nun zu anderen VDS-Regionalvereinen überwechseln können.
 
SPK-Präsident Stefan F. Esser (Foto: SPK) und Susanne Reith-Esser (beide Karlsruhe) wurden zu Liquidatoren bestellt, die nun mit dem Gang zum Registergericht das Ende des VDS-Regionalvereins auch juristisch auf den Weg bringen. Esser: „Es ist ein trauriger Tag – aber er ist auch unabwendbar, um den verbliebenen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, problemlos den Regionalverein zu wechseln und damit weiterhin Mitglieder im VDS zu bleiben.“
 
Der Sportmedienverband Pamina-Kurpfalz, der erst seit 2008 diesen Namen trägt, hatte glänzende Zeiten hinter sich. Ab 1949 firmierte er als Sportpresse Mannheim-Heidelberg und Pfälzische Sportpresse rheinüberschreitend als Dachorganisation für alle Sportjournalisten der Kurpfalz und fusionierte auch deshalb 1965 zum Verein Sportpresse „Kurpfalz“, ehe er sich mit dem Zusatz „Pamina“ 2008 mit Blick auf das Elsass auch einen internationalen Anstrich geben wollte.
 
Höhepunkt im Vereinsgeschehen waren unter anderem 1957 die Ausrichtung eines der ersten internationalen Sportfeste in der Bundesrepublik in Mannheim und 1963 des 1. VDS-Fotowettbewerbes „Sportfoto des Jahres“ Mannheim. VDS-intern organisierte der Verein mehrere Deutsche Meisterschaften für Sportjournalisten – so im Tennis 1986 in Ludwigshafen, 1989 in Heidelberg und 2009 in Karlsruhe, im Golf 2008 in Neustadt-Geinsheim und im Bowling 2010 in Karlsruhe.

11.11.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine