Verein Hamburger Sportjournalisten (VHS)
Gäste des VHS-Jahresabschlussfestes (Foto: Metelmann Photographie)

Grünkohl, Kniffel, Skat und gute Gespräche zum Jahresabschluss

Wolfgang Golz und Thomas Ritschek waren die verdienten Sieger beim Kniffel- und Skatturnier des Vereins Hamburger Sportjournalisten (VHS) in den Räumen der Hamburger Holsten-Brauerei in Altona.

Von Carsten Harms

VHS-Ehrenratsmitglied Golz verwies mit 1693 Punkten nach den sechs gespielten Kniffelrunden Hanno Kroos (1667) und VHS-Kassenprüfer Toralf Bitzer (1561) auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt griffen an diesem Abend 21 VHS-Mitglieder zum Würfelbecher und hatten deutlich vernehmbar ihren Spaß dabei.

Thomas Ritschek erspielte mit den Skatkarten in zwei Durchgängen 1731 Punkte und lag damit vor Jochen Körner (1659) und Andrej Antic (1622). Auch bedingt durch einige sehr kurzfristige und daher für die Organisatoren unerfreuliche Absagen hatte sich die Zahl der teilnehmenden Skatspieler auf zwölf reduziert (Skat-Foto: Fotoagentur Kunz/Augenklick).

Bevor es an die Karten und Würfel ging, stärkten sich die Teilnehmer mit einem zünftigen Grünkohlessen. An attraktiven Preisen für Kniffler und Skatspieler mangelte es bei dieser Traditionsveranstaltung des VHS auch dieses Mal nicht.

In diesem Jahr hatte sich das Skat-Siegerteam des Vorjahres (Alexander Laux, Andrej Antic und Thomas Ritschek) mächtig ins Zeug gelegt und Trikots, Eintrittskarten, Tennisschläger, Bücher und vieles andere zusammengetragen. Für manchen Kollegen dürfte danach das Grübeln nach dem passenden Weihnachtsgeschenk für Verwandte oder Freunde beendet gewesen sein. Dazu kamen wie üblich die vom VHS-Vorstand gekauften Gänse, Puten und Enten, geräucherte Lachsseiten und Forellenfilets sowie Getränke als weitere Preise.

Viele Preise, angeregter Austausch – eine gelungene Veranstaltung

In den Mannschaftswertungen verpasste das Skattrio Laux, Antic und Ritschek (4289 Punkte) nur knapp den Hattrick und musste dem Team Thomas Michael, Jochen Körner und Günter Deister (4355 Punkte) den Vortritt lassen.

Bei den Knifflern triumphierten Jörg Wernien, Hanno Kroos und Dietmar Müller-Dunkmann (4736 Punkte). Die drei hatten damit den ersten Zugriff auf einen der Mannschaftspreise, haben nun aber auch wie üblich die verantwortungsvolle Aufgabe, für 2017 interessante Preise zu akquirieren und bei der Organisation zu helfen.

Viel wichtiger als ein gutes Blatt und Würfelglück war an diesem Abend aber erneut, dass sich Mitglieder der verschiedenen Generationen trafen und angeregt über die aktuelle Situation im Beruf und Hamburger Sport, Erwartungen für die Zukunft und natürlich auch gemeinsame Erlebnisse in der Vergangenheit unterhielten. Gut versorgt mit Preisen traten die Teilnehmer noch vor Mitternacht ihren Heimweg an.

14.12.2016






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine