Verein Frankfurter Sportpresse (VFS)
Hans-Ju?rgen Kalweit (Foto: privat)

Nachruf auf Hans-Jürgen Kalweit – Der bekennende Darmstädter

Hans-Jürgen Kalweit war ein engagierter Sportjournalist. Vor allem der SV Darmstadt 98 hatte es ihm angetan. Nun ist er nach schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren verstorben.

Von Jens-Jörg Wannemacher

Den Durchmarsch des SV Darmstadt 98 aus der Dritten Liga in die Bundesliga erlebte Hans-Jürgen Kalweit nur noch aus der Ferne mit. Eine schwere Krankheit hatte „kal“, so sein Kürzel vor unzähligen Artikeln in den ECHO-Zeitungen, vor fast vier Jahren aus dem Berufsleben gerissen. Am 26. März starb Hans-Jürgen Kalweit, nur fünf Wochen vor seinem 65. Geburtstag.
 
Hockey, Tennis, Golf und Fußball – hier an erster Stelle der SV Darmstadt 98 – waren die Schwerpunkte des Sportredakteurs Hans-Jürgen Kalweit, der sein Hobby zum Beruf gemacht hatte: den Sport. Der bekennende Darmstädter, wie er sich selbst gerne nannte, studierte nach dem Abitur an der Georg-Büchner-Schule (1972) in Mainz Soziologie, Volkswirtschaft und Politikwissenschaften. Und begann 1972 nebenbei als freier Mitarbeiter in der Sportredaktion des Darmstädter Echo.
 
Aus dem Nebenjob, in dem er in den 1970er-Jahren als damals aktiver Spieler des TEC Darmstadt berichtete, wurde der Hauptberuf. Nach dem Volontariat machte sich 1981 Karl J. Richter für „kal“ stark und holte ihn ins Sportressort (Foto Darmstädter Fans: firo sportphoto/Augenklick).

Seine eigenen sportlichen Vorlieben machte er sich im Job zunutze. Die Bälle wurden immer kleiner. Erst Hockey, dann Tennis und schließlich Golf standen ganz oben auf der Hitliste.
 
Vor allem der Golfsport, um den er sich auch als Organisator von Turnieren für den Verein Frankfurter Sportpresse verdient machte, hatte es ihm angetan und immer wieder bei Urlauben in Österreich in Bad Kleinkirchheim gepackt. „kal“ war einer, der gerne diskutierte – und seine Gegenüber mitunter zur Weißglut bringen konnte, denn er hielt meist unnachgiebig an seiner Meinung fest.

Überaus aktiver Sportfunktionär und begeisteter WM-Berichterstatter
 
Über seinen Job hinaus engagierte er sich auch als Sportfunktionär. Hans-Jürgen Kalweit war viele Jahre Vorsitzender des Tenniskreises Groß-Gerau und eine der treibenden Kräfte bei der Neustrukturierung der Jugendarbeit im Bezirk Darmstadt.
 
Als Fußball-Berichterstatter lag ihm vor allem der SV Darmstadt 98 am Herzen. Als seinen beruflichen Höhepunkt nannte er immer wieder die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland („Die WM war einfach genial“), über die als einer von drei ECHO-Redakteuren 2006 berichtete.
 
Ein weiterer Höhepunkt wäre mit Sicherheit der Höhenflug der Lilien gewesen, über die er ab 1981 berichtet hatte. Seine Hoffnung, zumindest als Zuschauer am Böllenfalltor noch einmal Bundesligaluft schnuppern zu können, erfüllte sich nicht mehr.

07.04.2017






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine