Verein Frankfurter Sportpresse (VFS)

Nachruf auf Hans Schneberger – Vom Sprinter zum Leichtathletik-Fachjournalisten

Der Verein Frankfurter Sportpresse (VFS) trauert um Hans Schneberger. Der passionierte Leichtathlet starb nach schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren.

Von Walter Mirwald

Schneberger, geboren am 5. Oktober 1929, war in seiner Jugend ein erfolgreicher Sprinter. Im Hauptberuf wirkte er als Beamter im Ministerium für Landwirtschaft und Forsten in Rheinland-Pfalz, doch sein Hobby blieb auch nach der aktiven Zeit die Leichtathletik (Schneberger-Foto: privat).
 
Von 1967 an war Schneberger mehr als drei Jahrzehnte Pressewart des Leichtathletik-Verbandes Rheinhessen. Er berichtete vor allen Dingen für die Mainzer Allgemeine Zeitung, aber auch für die Fachzeitschrift Leichtathletik, dpa, sid und andere Medien.

Nach dem Ausscheiden aus dem Beruf erweiterte er seine journalistische Tätigkeit und schrieb auch über Basketball und Schwimmen.
 
Ich bin ihm mehr als zehn Jahre lang immer wieder bei Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften und anderen Wettkämpfen begegnet und habe ihn als fachkundigen Kollegen und amüsanten Plauderer kennen und schätzen gelernt.
 
Bis vor wenigen Jahren trafen wir uns jährlich im November auf dem Mainzer Domplatz am Zielort des Arque-Laufs, einer Benefiz-Veranstaltung zugunsten querschnittgelähmter junger Menschen, und fanden dabei die Gelegenheit zum immer interessanten Gedankenaustausch.
 
Der Verein Frankfurter Sportpresse wird Hans Schneberger, der am 10. Juli verstorben ist, ein ehrendes Andenken bewahren.

24.08.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2020

Titelthema

Krisenstimmung – Corona und die Folgen für den Sportjournalismus
Von Gregor Derichs

Interview
mit Chefreporter Christoph Biermann über 20 Jahre 11Freunde
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Der digitale Bollerwagen – Der kicker wird 100 Jahre alt
Von Maik Rosner

Weitere Informationen
Regionalvereine