Verein Münchner Sportjournalisten
Screenshot der VMS-Website (Foto: VMS)

Zita Zengerling neue VMS-Stipendiatin

Der Verein Münchner Sportjournalisten (VMS) vergibt sein Jahresstipendium 2018/2019 an Zita Zengerling. Sie ist Schülerin der Masterklasse der Deutschen Journalistenschule (DJS).

Bereits in sehr jungen Jahren gestand sich Zita Zengerling ein, dass es wohl in keiner Disziplin annähernd für eine olympische Karriere reichen würde. Sie entschied sich daher für den Weg in die Sportberichterstattung.

Nach einem Soziologie-Studium in Freiburg und zahlreichen Praktika in Radio-, Print-, Fernseh- und Online-Redaktionen arbeitete Zengerling in freier Tätigkeit zunächst für Running – Das Laufmagazin (Foto: privat).

Mittlerweile schreibt die 22-Jährige frei für die Magazine 11Freunde und NoSports. 2016 schaffte es Zengerling doch zu den Olympischen Spielen, wenn auch nur als Mitarbeiterin des Presseteams der Beachvolleyball-Wettkämpfe in Rio.

Für das VMS-Stipendium bewerben können sich Studierende der Bereiche Journalismus (DJS), Kommunikationswissenschaft (IFKW), Sport, Medien und Kommunikation. Die Bewerber müssen im Raum Ober- oder Niederbayern studieren und gleichzeitig sportjournalistisch tätig sind. Das Stipendium ist mit 3000 Euro dotiert.

Im Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB) bietet ein zweiter Regionalverein des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) ein Stipendium an. Den Anfang machte Alina Schwermer, zweiter Stipendiat ist Mattis Nothacker.

vms/vds

15.03.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2020/2021

Titelthema

Digitale Distanz: Erschwerte Arbeitsbedingungen für Sportjournalisten in Zeiten von Corona
Von Frank Hellmann

Interview
mit ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky und ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann über Fernsehen im Krisenmodus
Von Elisabeth Schlammerl

Intern
Der VDS sucht seine Besten: Die Ausschreibungen zu den Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine