Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB)
Eckfahne mit Logo von Hertha BSC (Foto: sampics Photographie/Augenklick)

Jour Fixe am 29. März – Miteinander oder Gegeneinander?

Der Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB) lädt zu einer interessanten Veranstaltung ein. Am 29. März soll über das – schwierige? – Verhältnis von Journalisten und Vereinen diskutiert werden. Vertreter von Hertha BSC und des 1. FC Union sind dabei.

Es soll bei der Diskussionsrunde um Fragen wie diese gehen: Wie sehen Hertha BSC und der 1. FC Union die Berliner Fußballjournalisten und deren Berichterstattung? Welche Bedeutung haben die klassischen Medien noch für die Vereine? Wie sehen die Sportjournalisten die Zusammenarbeit mit den (beiden) Klubs?

Welche Schwierigkeiten müssen beide Seiten meistern? Welche Möglichkeiten bieten Vereins-TV und Soziale Medien den Klubs? Und welche Herausforderungen ergeben sich dadurch für die Sportjournalisten?

Der VdSBB lädt dazu ein, bei der Diskussionsrunde die unterschiedlichen Perspektiven genauer kennenzulernen – und auch eigene Erfahrungen zu teilen (Foto Union-Anzeigetafel: Fotoagentur Kunz/Augenklick).

Gäste beim Jour Fixe des VdSBB sind:
– Marcus Jung (Leiter Kommunikation und Medien bei Hertha BSC)
– Christian Arbeit (Geschäftsführer Kommunikation des 1. FC Union)
– Matthias Koch (freier Journalist und Fotograf mit Schwerpunkt 1. FC Union)
– Jörn Meyn (Berliner Morgenpost / Mitautor des Blogs „Immer Hertha“).

Moderiert wird der Abend von Ronny Blaschke (freier Journalist, unter anderem Deutschlandradio) und Johannes Nedo (Tagesspiegel). Los geht es am 29. März um 18.30 Uhr.

Jour Fixe des VdSBB
Diskussionsrunde „Miteinander oder Gegeneinander?“
Donnerstag, 29. März, um 18.30 Uhr
Tagesspiegel / Konferenzraum A2 im Erdgeschoss
Askanischer Platz 3 / 10963 Berlin


vdsbb/vds

24.03.2018






« zurück