Verein Hamburger Sportjournalisten (VHS)
Boxer in Aktion (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Hermann Rüping zum 90. Geburtstag – Einmal Sport, immer Sport

Er berichtete von vier olympischen Winterspielen, doch seine Leidenschaft waren Leichtathletik und Boxen. Bis heute ist Hermann Rüping dem Sport treu geblieben. Am 21. Februar wird der Wahlhamburger 90 Jahre alt.

Von Wolfgang Golz

Mut ist, zumal im Journalismus, ein guter Ratgeber. Bei der Jahreshauptversammlung des KSV Hessen Kassel trat der forsche Kapitän der Fußball-Jugendmannschaft auf und las dem Vorstand wegen seiner schlechten Nachwuchsarbeit die Leviten.

Gut, die Wutrede des Hermann Rüping bewirkte keine nachhaltige Veränderung (Foto: privat). Doch am Ende der JHV trat Liga-Spieler Herbert Peiler zu dem couragierten Burschen, der ihm mächtig imponiert hatte, und stellte eine lebensverändernde Weiche: „Hast du Lust, am Wochenende kleine Sportberichte für die Zeitung zu schreiben?“ Der junge Hermann hatte: „Ich hätte ihn küssen können.“

Ein halbes Jahr später folgte das Volontariat, dann die Redakteursstelle. Erst bei der „Kasseler Zeitung“, dann bei der „Kasseler Post“, schließlich die „Hessische Allgemeine“ – waren das Zeiten: drei Zeitungen!

Als es ihm in den Kasseler Bergen zu eng wurde, wechselte Rüping zum Sportverlag in Lübeck. Bei einer Boxveranstaltung in Hamburg – Hermann nannte die Profis wegen der nackten Oberkörper gerne die „Hemdlosen“ –, bahnte sich der Wechsel nach Hamburg an, zum Hamburger Abendblatt, dem er rund 40 Jahre diente.

1976, Hermann Rüping war längst zum Sportchef aufgestiegen, holte er mich in seine Redaktion. Als Chef war er väterlicher Freund, und er verlor im schlimmsten Trubel nie die Ruhe. Für mich war er ein Segen. Bei Bild Aufmacher von 30 Zeilen gewohnt, gab es beim HA plötzlich Meldungen von 30 Zeilen. Ich durfte mich entwickeln. Er ließ mir richtig die Zügel, ich konnte galoppieren. Noch einmal danke dafür.

Hermann Rüping, seit langem Mitglied im Verein Hamburger Sportjournalisten (VHS), berichtete von vier olympischen Winterspielen. „Meine Herzenssportarten aber waren Leichtathletik und Boxen“, sagte er. Später verantwortete er beim Abendblatt die Sport-Regionalausgaben. Und auch nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben blieb er dem Sport treu und schrieb und redigierte die Zeitung seines Sportvereins – einmal Sport, immer Sport.

Hermann Rüping lebt mit seiner Frau Sigrid gesund und aktiv in Norderstedt vor den Toren Hamburgs, „und wir genießen das Leben“.

21.02.2019






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine