42. Skiseminar des VFS
Teilnehmer des 42. Skiseminars des Vereins Frankfurter Sportpresse in Hintertux (Foto: VFS)

„Lässig war’s mit Euch“

Zum bereits 42. Mal veranstaltete der Verein Frankfurter Sportpresse sein Skiseminar. Stargast in Hintertux war dieses Jahr der erfolgreichste Skisprungtrainer der Welt: Alexander Pointner. Der Tiroler sprach freimütig über Höhen und Tiefen.

Von Ralf Weitbrecht

Es war das 42. Skiseminar des Vereins Frankfurter Sportpresse, zum 35. Mal im Hintertuxer Hotel Berghof – und erstmals mit dem erfolgreichsten Skisprungtrainer der Welt: Alexander Pointner. Der Tiroler ist in seiner zehnjährigen Amtszeit als Bundestrainer des Österreichischen Skiverbandes zu einer Ikone geworden.
 
Von Pointner betreute Athleten wie Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern und andere haben die unglaubliche Anzahl von 118 Weltcupsiegen erreicht (Schlierenzauer-Foto: firo sportphoto/Augenklick). Seine „Super-Adler“ wurden weltweit gefeiert, haben 32 Medaillen bei internationalen Großereignissen gewonnen, darunter zehn Weltmeistertitel und drei Olympiasiege.
 
Pointners vielleicht größte Leistung: Von 2009 bis 2014 haben seine Skispringer in seiner Ägide sechs Mal in Folge die Vierschanzentournee gewonnen – und 2015 gleich noch Triumph Nummer sieben nachgeschoben. Ein Rekord für die Ewigkeit und ein Beleg für Pointners außergewöhnliche Klasse.
 
Der 48 Jahre alte, in Innsbruck lebende Familienvater beeindruckte im Gletscher-Talk durch emotionale Einblicke in die Welt des Skispringens, aber auch abseits der Schanzen dieser Welt.

„Ein guter Trainer muss Basics und Performance seiner Athleten entwickeln“, erklärte Pointer die Führung seiner in den Medien gefeierten Athleten, wohlwissend, „dass man immer wieder aus der Komfortzone heraus und neue Dinge trainieren muss“.
 
Nachdenklich wurde es, als Pointner freimütig und von sich aus über seine Tochter Nina sprach. „Ihr Tod hat mir gezeigt, dass es im Leben Wichtigeres gibt als das Skispringen. Meine Frau und ich gehen mit den Tabuthemen Depression und Suizid offen um, damit anderen solche Dinge möglichst nicht passieren.“
 
Der viel gefragte Redner, Kolumnist und Buchautor („Mut zum Absprung“), direkt von einem Vortrag in Wien nach Hintertux gekommen, ließ es sich nicht nehmen, mit der Frankfurter Journalistencrew auch Ski zu fahren. Pointners Fazit über die Zeit mit der VFS-Truppe, zu der traditionell auch die langjährige Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth gehörte: „Lässig war’s mit Euch.“

15.05.2019






« zurück
13. bis 15. Juni 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine