Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS)
VNS-Jubilar Wolfgang Weihs (Foto: privat)

Wolfgang Weihs zum 75. Geburtstag – Geselliger Weltreisender

Er kennt oder kannte viele Menschen des öffentlichen Lebens. Ob Politiker, Wissenschaftler, Wirtschaftskapitäne, Künstler oder Sportler – sie alle hat Wolfgang Weihs in seiner beruflichen Laufbahn oder danach vor der Linse. Am 20. Oktober wird der Fotograf 75 Jahre alt.

Von Hans-Joachim Zwingmann

Beruflich sowie privat bereiste Wolfgang Weihs die Welt und sammelte dabei zahlreiche – und natürlich vor allem auch – fotografische Erlebnisse auf vielen Gebieten. Am 20. Oktober feiert der ehemalige Fotograf der Deutschen Presse-Agentur (dpa) im Landesbüro Niedersachsen/Bremen in Hannover seinen 75. Geburtstag.

Ein Alter, das er vielleicht am liebsten verschweigen würde, denn trotz leichter Kniebeschwerden fühlt sich Wolfgang immer noch so fit, dass er bei einer Fußballgruppe im Tor steht, fast täglich schwimmt und einmal wöchentlich den Tennisschläger schwingt. „Ich mache das gern, so lange ich kann“, sagt Wolfgang Weihs.

Wolfgang liebt die Geselligkeit und spaßige, aber auch konstruktive Unterhaltungen. Ich möchte seine fast täglich bei mir eingehenden Telefonanrufe nicht missen. Wir diskutieren – oft auch kontrovers – das Weltgeschehen, analysieren Kommentare sowie Nachrichten des Deutschlandfunks und beneiden die derzeitige Medienlandschaft nicht.

Erzählen kann Wolfgang Weihs eine Menge. Reisen mit den niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht, Gerhard Schröder, Gerd Glogowski, Siegmar Gabriel und Christian Wulff im In- und Ausland sowie mit der Fußball-Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften und bei Olympischen Spielen sorgten für viele Höhepunkte in seinem Leben. Unvergessen ein Bild, das um die Welt ging, aus China, wo ein alter Mann auf dem Fahrrad ein lebendes Schwein auf dem Gepäckträger durch den Straßenverkehr chauffiert.

Seine mehr als interessanten Bilder-Ausstellungen zeigen Zeitgeschichte

Wolfgang Weihs, der einige Jahre an meiner Seite im Vorstand des Vereins Niedersächsische Sportpresse als Vizepräsident tätig war, ist ein hilfsbereiter und vor allem zuverlässiger Kollege. Seine Idee, einen VNS-Stand auf dem Altstadtfest in Hannover zu organisieren und zu etablieren, blieb unerreicht. Seine mehr als interessanten Bilder-Ausstellungen zeigen eine Zeitgeschichte in verschiedensten Facetten.

Obwohl er den Karneval und das Rheinland liebt sowie seine Heimatstadt Remscheid verehrt, ist Wolfgang seit 1967 in Hannover sesshaft. Das sollte auch so bleiben. Die VNS-Mitglieder und ich wünschen ihm zu seinem Ehrentag viel Gesundheit, Erfolge auf allen Gebieten und Freude am Leben im Unruhestand.

20.10.2019






« zurück