Verein Münchner Sportjournalisten
Extrembügel-WM im oberbayerischen Valley (Foto: sampics Photographie/Augenklick)

Ausschreibung für VMS-Stipendium läuft

Der Verein Münchner Sportjournalisten vergibt seit 2010 ein Jahresstipendium. Für 2020/2021 können die Bewerbungsunterlagen bis 31. Januar kommenden Jahres an den VMS gesendet werden.

Das Stipendium, das der Verein Münchner Sportjournalisten 2020 zum zehnten Mal vergibt, ist Studierenden der Bereiche Journalismus (DJS), Kommunikationswissenschaft (IFKW), Sport, Medien und Kommunikation (TU an der ZHS) und anderen vorbehalten, die im Raum Ober- und Niederbayern studieren und gleichzeitig sportjournalistisch tätig sind.

Das Stipendium (April 2020 bis März 2021) beträgt 3000 Euro und wird in monatlichen Raten von 250 Euro gezahlt, beginnend im zweiten Quartal 2020 (Logo: VMS). Die Verleihung des Stipendiums erfolgt zusammen mit der Vergabe des Helmut-Stegmann-Nachwuchs-Förderpreises für regionale und lokale Sportberichterstattung im März 2020 in München.

Der VMS-Stipendiat 2019/2020 ist Johannes Holbein. Wie seine Vorgängerin Zita Zengerling besucht er die Masterklasse der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Die Bewerbungsfrist für das VMS-Stipendium 2020/2021 endet am 31. Januar. Weitere Infos gibt es hier.

Im Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg bietet ein zweiter Regionalverein des Verbandes Deutscher Sportjournalisten ein Stipendium an, seit diesem Jahr bundesweit. Bereits seit 2013 vergeben die Hochschule Macromedia und der VDS ein Stipendium.

vms/vds

05.10.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine