Mitgliederversammlungen verschoben
Verwaistes Podium (Foto: Markus Gilliar/GES-Sportfoto/Augenklick)

Auch VHS und VSSA reagieren auf Coronavirus-Pandemie

Die VDS-Regionalvereine Westdeutschland und München hatten ihre für den März geplanten Mitgliederversammlungen schon wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Nun haben sich auch Hamburg und Sachsen-Anhalt zur Verschiebung entschlossen.

Carsten Harms, 1. Vorsitzender des Vereins Hamburger Sportjournalisten, schrieb in einer Mitteilung: „Aufgrund der allgemeinen Bedrohungslage durch die Coronavirus-Pandemie und der daraus resultierenden Verfügungen und Empfehlungen der Behörden hat der Vorstand beschlossen, die für 25. März geplante Hauptversammlung abzusagen.“

Die Veranstaltung des VHS wird „auf einen späteren, noch zu bestimmenden Zeitpunkt“ verschoben. Dies gilt auch für die Mitgliederversammlung des Vereins Sportjournalisten Sachsen-Anhalt. Diese war laut VSSA-Präsident Hans-Joachim Malli für den 28. März geplant.

Zuvor hatte es schon zwei Absagen durch VDS-Regionalvereine gegeben. Die Mitgliederversammlung des Vereins Münchner Sportjournalisten sollte am 22. März stattfinden. Der Verband Westdeutscher Sportjournalisten hatte für den 31. März nach Mönchengladbach geladen. Die VDS-Hauptversammlung am 23. März fällt ebenfalls aus.

vhs/vssa/vds

14.03.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine