Sportjournalisten-Verein Baden-Pfalz
Peter Kleiner: 11. Mai 1939 bis 12. März 2020 (Foto: Su?dkurier)

Nachruf auf Peter Kleiner – Ein Mensch mit ganz besonderem Humor

Viele Jahre war er Sportchef des Südkurier. Auch im Ruhestand engagierte er sich für seine Zeitung. Am 12. März ist Peter Kleiner gestorben, das Mitglied des Sportjournalisten-Vereins Baden-Pfalz wurde 80 Jahre alt.

Von Ralf Mittmann

Es ist wie ein kleines Ritual. Einmal im Monat treffen wir uns in einem schönen Café zum Plausch. Peter Kleiner, 25 Jahre lang Leiter der Südkurier-Sportredaktion, und ich, anfangs der Volontär, ab April 2001 sein Nachfolger. Der Sport ist das Thema, meist Fußball oder Handball – und wenn Handball, dann die HSG Konstanz.

Er mag den Verein, die handelnden Personen auf und abseits des Spielfeldes, er spaziert gerne in die Schänzlehalle, um die Spieler beim Training zu beobachten. Nur zu den Spielen der 2. Bundesliga geht er nicht mehr, „immer diese knappen Ergebnisse, zu nervenaufreibend“, hat er mir mal erzählt (Foto Handballspiel Kronau/Östringen gegen Konstanz: Werner Eifried/GES-Sportfoto/Augenklick).

Peter Kleiner bestellt einen Espresso, bald einen zweiten, ich meist eine Kaffeevariante mit Milch. Zwei Stunden können leicht dahinziehen, die Uhr, andere Termine, andere Aufgaben spielen da keine Rolle. Anregend, oft witzig, immer schön. Und wichtig. Doch jetzt ist es vorbei. Kein Ritual, kein Treffen, kein Plausch mehr. Peter Kleiner ist am 12. März im Alter von 80 Jahren im Konstanzer Klinikum gestorben.

Ja, eine böse Krankheit hatte ihn körperlich gezeichnet, aber der Verstand war doch immer messerscharf geblieben. Und mit einem Mal ist alles Vergangenheit. Noch im Zimmer des Krankenhauses gehen die Gedanken auf die Reise. Anfang 1978 war es der Ressortleiter Kleiner, der dem angehenden Journalisten Mittmann eine Stelle in der Sportredaktion offenhielt, bis der im Herbst des Jahres seine Ausbildung beendet hatte.

Aus der beruflichen Zusammenarbeit entstand eine Freundschaft

Als ich nach nur 13 Monaten kündigte, um zu studieren, war „pkl“ (so sein Kürzel) enttäuscht, aber eben auch voller Verständnis – die Verbindung Südkurier-Sport und Mittmann blieb immer bestehen. Doch nicht nur das: Aus der beruflichen Zusammenarbeit entstand eine Freundschaft. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles bot mir Peter Kleiner das Du an – ach, in Zeiten von boah, digga und krass mag man das vielleicht für echt ungeil halten: Für mich ist das etwas ganz Besonderes gewesen.

Drei Fußball-Weltmeisterschaften, zwei Fußball-Europameisterschaften und drei Olympische Spiele haben Peter Kleiner und ich vor Ort miteinander bestritten, in Italien, den USA, Frankreich, Schweden, England, Südkorea und Australien. Viel Arbeit, aber eben auch geliebte Arbeit – genau so wie die seinerzeit beachtlichen Auftritte des FC Konstanz oder der DJK Konstanz im Bodenseestadion (Foto olympische Goldmedaille 1984: Bernhard Kunz/Fotoagentur Kunz/Augenklick).

2001, kurz vor seinem 62. Geburtstag, ging Peter Kleiner vorzeitig in Rente, blieb dem Südkurier aber in verschiedenen Funktionen erhalten. Bis zuletzt organisierte er die Leserbriefseite, gab ihr ein strukturiertes, ein gutes Gesicht. Und wenn die Arbeit getan war, kam er in die Sportredaktion, um Redakteure zu frotzeln – vor allem mich.

Wenn er sagte, ich sei ahnungslos, wusste ich, dass ich etwas besonders gut gemacht hatte. Ungezählte Male hat er mir verbal den immer gleichen Knoten in die Beine gespielt, jedes Mal habe ich ihm den immer gleichen Konter an den Kopf geworfen. Frage: Wann wurde im Fußball das Spiel durch die Mitte erfunden? Antwort: In den 1960er-Jahren, als Peter Kleiner auf Rechtsaußen kickte.

„Ich hatte eigentlich ein schönes Leben“

Immer wieder? Langweilig? Nein, er mochte das. Im Südkurier-Medienhaus gibt es einfach niemanden, der je ein anderes als ein gutes Wort über Peter Kleiner gesprochen hätte. Das muss man erst mal schaffen! Die Kollegen in der Sportredaktion, die still mit dem erkrankten Ex-Chef litten, werden seinen ganz besonderen Humor besonders vermissen.

Januar 2020. Dass es unser letzter Kaffeeplausch sein wird, ahne ich nicht. Er vielleicht schon. Unvermittelt sagt Peter Kleiner zu mir: „Ich hatte eigentlich ein schönes Leben.“ Das ist so versöhnlich, so gut. Danke, Peter, danke für alles.

Der Nachruf auf Peter Kleiner erschien in einer längeren Fassung zuerst im Südkurier. Wir danken den Kolleg*innen für die Nutzungsüberlassung von Text und Foto. Autor Ralf Mittmann ist Vorsitzender des Sportjournalisten-Vereins Baden-Pfalz und leitet seit April 2001 die Sportredaktion des Südkurier.

18.03.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine