Verein Niedersächsische Sportpresse
Screenshot der VNS-Website (Foto: VNS)

Zum Tode von Brigitte Dütschmann – Eine engagierte Kollegin

Der Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) hat ein langjähriges Mitglied verloren. Brigitte Dütschmann ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 12. Dezember vergangenen Jahres im Alter von 78 Jahren gestorben.

Von Hans-Joachim Zwingmann

Brigitte Dütschmann, die am 29. Juni 1941 geboren wurde, starb nach kurzer schwerer Krankheit. Sie war 1964 von Bonn nach Köln gezogen und arbeitete dort für den Deutschlandfunk und der Fußball-Woche.

Während dieser Zeit absolvierte sie eine Ausbildung zur Fußball-Schiedsrichterin und leitete in den unteren Klassen zahlreiche Männer-Spiele (Todesanzeige: Helmstedter Nachrichten/BZV).

Zu Beginn des Jahres 1964 trat Brigitte Dütschmann in die Sportredaktion der Düsseldorfer Nachrichten ein und berichtete über die Begegnungen von Fortuna Düsseldorf.

Wegen ihres Vaters zog Brigitte Dütschmann in den 1970er-Jahren nach Goslar und war für den Lokalsport der Goslarschen Zeitung zuständig.

Brigitte Dütschmann beendete ihre Laufbahn als Sportjournalistin bei der Wolfenbütteler und Braunschweiger Zeitung.

Der Verein Niedersächsische Sportpresse trauert um eine engagierte Kollegin und wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

26.06.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine