Verein Frankfurter Sportpresse (VFS)
Mikrofone mit DFB-Logo bei einer Pressekonferenz (Foto: GES-Sportfoto/Markus Gilliar/Augenklick)

Klaus Koltzenburg zum 75. Geburtstag – Vier Jahrzehnte den DFB mitgeprägt

Beim Deutschen Fußball-Bund war Klaus Koltzenburg über eine sehr lange Zeit eine feste Größe. Auch ehrenamtlich war er dem Fußball immer verbunden. Am 22. Februar wird der „beste Korrekturleser der Welt“, dem dem Verein Frankfurter Sportpresse angehört, 75 Jahre alt.

Von Gerhard Strohmann

Ein Mitglied des Vereins Frankfurter Sportpresse feiert am 22. Februar seinen 75. Geburtstag, das der Sport von Kindesbeinen an begleitet hat. Selbst aktiv war Klaus Koltzenburg bei der TSG Nieder-Erlenbach und der Frankfurter Eintracht. Für die Adlerträger schlägt das Herz des gebürtigen Friedbergers bis auf den heutigen Tag, wenngleich sein berufliches Betätigungsfeld im Laufe der Jahre weit über das Hessenland hinausgegangen ist.

Vom 1. September 1971 bis zum 30. September 2011 zeichnete Koltzenburg nämlich beim Deutschen Fußball-Bund als Abteilungsleiter „Publikationen und Medienservice“ für die Planung und Gestaltung unzähliger Veröffentlichungen verantwortlich (darunter „100 Jahre DFB“ oder als Chefredakteur der Schiedsrichter-Zeitung) und erwarb sich für das DFB-Journal und DFB aktuell den Ruf als „bester Korrekturleser der Welt“ (Koltzenburg-Foto: privat).

Erlernt hatte der Verlagskaufmann das journalistische Handwerk zunächst als Reporter der Frankfurter Rundschau und dann als Lokalredakteur in Bad Vilbel, wo er bis heute seinen Wohnsitz hat.

Im Vorfeld der Fußball-WM 1974 bekam Koltzenburg 1971 zur Entlastung von Pressechef Wilfried Gerhardt einen festen Job im Organisationskomitee in der DFB-Zentrale. Den Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ hat er dann in der Otto-Fleck-Schneise 40 Jahre lang entscheidend mitgeprägt.

Auch im Ehrenamt investierte er viel Herzblut in den Sport. Bei der SG Ober-Erlenbach war Koltzenburg zunächst Schriftführer (1968 bis 1978), dann 2. Vorsitzender (1978 bis 1984) und von 1984 bis 2007 Präsident in der Nachfolge Karl Seegers (Logo: VFS).

In der „Ära Koltzenburg“ hat die SGO drei Aufstiege gefeiert, fünfmal den Kreispokal geholt und ist dreimal abgestiegen. Als Stadionsprecher im Wingert-Sportpark war der Jubilar dabei stets hautnah dran an seinen Fußballern.

Zahlreiche Auszeichnungen hat Klaus Koltzenburg für seine Verdienste um den Fußball erhalten. Darunter sind Ehrenbrief und -nadel des Hessischen Fußball-Verbandes, die Silberne und Goldene Ehrennadel der SGO sowie die Goldene Ehrennadel der Eintracht.

22.02.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine