Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB)
Olympiastadion Berlin (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Zum Tode von Axel Blüchert – Eine Reporter-Legende

Mehr als 23 Jahre lang mit einer kurzen Unterbrechung war Axel Blüchert für die Berliner BILD-Sportredaktion im Einsatz. Nun ist das Mitglied des Verbandes der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg gestorben. Er wurde 71.

Von Walter M. Straten

Ob Hertha, Steffi Grafs Gastspiel, Eishockey, Sechstage-Rennen oder Pferdesport. Axel Blüchert war keine Sportart und kein Sportereignis zu unwichtig, um nicht darüber zu berichten. Und meist kannte er mehr Hintergründe als die anderen.

Der waschechte Berliner mit Herz, geboren am 17. Oktober 1949, war längst eine Reporter-Legende, als er 2009 in den Ruhestand ging. Wobei: So ganz ging er nie in Ruhestand.

Auch danach half er bei BILD-Projekten wie FUSSBALL BILD mit und kam immer wieder mit neuen Storys: „Mensch, habt ihr gehört...?“ (Blüchert-Foto: privat).

Mit 71 Jahren ist Axel, Mitglied im Verband der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg, am 10. Dezember mit Corona gestorben. Die Kollegen trauern mit Ehefrau Ursula und weiteren Hinterbliebenen.

05.01.2021






« zurück