Vereinigung Schleswig-Holsteinischer Sportjournalisten (VSHS)
Lothar Böttcher, links, und der frühere THW-Handballer Markus Wislander (Foto: VSHS)

Zum Tode von Lothar Böttcher – Er war der Ruhepuls der Kieler Sportredaktion

Unter Lesern und Kollegen galt Lothar Böttcher als exzellenter Schreiber und Handball-Spezialist. Vor allem um den THW Kiel kümmerte er sich. Wenige Tage nach seinem 83. Geburtstag ist das Mitglied der Vereinigung Schleswig-Holsteinischer Sportjournalisten gestorben.

Von Gerhard Müller

Wenn Lothar Böttcher seine Schreibmaschine bearbeitete oder später die Tastatur seines Computers, dann konnten seine Kollegen sicher sein: Jetzt entsteht ein absolut lesbarer Text. Mehr als ein Vierteljahrhundert war „Lobö“ nicht nur geschätztes Mitglied, sondern auch stellvertretender Leiter der Sportredaktion der Kieler Nachrichten. Nun erlag Böttcher wenige Tage nach seinem 83. Geburtstag einem langen Leiden.

Der Lübecker, am 10. März 1938 geboren, studierte zunächst Anglistik und Sport in Hamburg, Freiburg und Kiel, volontierte bei den KN und kehrte am 1. April 1975 nach Stationen beim Sport-Megaphon in Lübeck, den Bremer Nachrichten und der Hamburger Morgenpost an die Förde zurück. Fortan berichtete er über den THW Kiel sowie von Welt- und Europameisterschaften (Foto THW-Spieler: firo sportphoto/augenklick).

„Lobö“ galt unter Lesern und Kollegen als exzellenter Schreiber und Handball-Spezialist. Wenn er in die Tasten haute, durften Zigaretten nicht fehlen, ein Laster, das der passionierte Tennisspieler erst kurz vor seinem 80. Geburtstag ins Abseits stellte.

Bis zuletzt las er intensiv, was seine Nachfolger in den Kieler Nachrichten über die „Zebras“ schrieben. Er verpasste kaum eine Sportsendung und schaute mit seiner Frau Gisela besonders gerne Biathlon. Nur seine geliebten Tennis-Doppel konnte er nicht mehr bestreiten.

Am 16. März hat sein Herz aufgehört zu schlagen. Das Herz eines beliebten Kollegen, der mit seiner ausgleichenden Art so etwas wie der Ruhepuls der Kieler Sportredaktion war.

21.03.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2021

Titelthema

Die Besten im VDS: Alle Preisträger*innen in den Berufswettbewerben

Interview
mit Sabine Töpperwien über drei Jahrzehnte gelebte Träume
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Sportradio Deutschland – ein ambitioniertes Vorhaben
Von Birgit Hasselbusch und Frank Schneller

Weitere Informationen
Regionalvereine