VSHS-Berufswettbewerb 2020
Von links: Ruwen Möller, Erik Eggers und Jens Kürbis, Ulf Paetau vom Pressedienst der Volksbanken Raiffeisenbanken und Tamo Schwarz (Foto: Björn Selck)

Klahn, Schwarz, Kürbis, Eggers und Möller ausgezeichnet

Beim Berufswettbewerb der Vereinigung Schleswig-Holsteinischer Sportjournalisten gab es auch in diesem Jahr viele bemerkenswerte Beiträge. Sascha Klahn hat das „Sportfoto des Jahres 2020“ geschossen. Bei Artikeln und Online-Veröffentlichungen konnten sich Tamo Schwarz, Jens Kürbis, Erik Eggers und Ruwen Möller über Auszeichnungen freuen.

Von Gerhard Müller

Sascha Klahn hat Schleswig-Holsteins „Sportfoto des Jahres 2020“ produziert und damit den ersten Preis beim Berufswettbewerb der Vereinigung Schleswig-Holsteinischer Sportjournalisten und der Volksbanken Raiffeisenbanken gewonnen.

„Das Foto zeigt die Mannschaft des THW Kiel aus der Vogelperspektive, während sie unter Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln – unter anderem tragen alle Spieler und Offizielle Handschuhe und Masken –, von Kapitän Domagoj Duvnjak, unten vor der Mannschaft, die Meisterschale für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2020 entgegennimmt“, sagt Klahn über die Entstehung des schleswig-holsteinischen „Sportfotos des Jahres“ (Foto: Sascha Klahn).

Das Bild hat der Fotograf aus Flintbek am 4. Juni 2020 in der heimischen Arena in Kiel aufgenommen. Klahn war kürzlich auch schon im kicker/VDS-Berufswettbewerb „Sportfoto des Jahres“ für seine Bilderserie vom Trainingslager der Handball-A-Jugend der Füchse Berlin ausgezeichnet worden. Die Kategorie „Portfolio/Sportreportage“ gewann er, in „Sport allgemein: Action“ glückte ihm der dritte Platz. Der 46-Jährige ist zudem einer der Macher des neuen Magazins „Bock auf Handball“.

Ausgezeichnete Artikel – Jagd und Jugendstrafanstalt

Der THW Kiel war indirekt auch am Sieg im Artikel-Wettbewerb beteiligt. Auf Platz eins setzte eine Jury, unter anderem mit Ruder-Olympiasiegerin Meike Evers-Rölver, den Beitrag von Tamo Schwarz mit dem Titel „Von der Schönheit des Schweigens“. Der Redakteur der Kieler Nachrichten hatte Ole Rahmel frühmorgens auf einen Hochsitz in sein Revier am Westensee begleitet und geschildert, wie der THW-Rechtsaußen auf der Jagd abschalten und entspannen kann.

Platz zwei teilten sich Jens Kürbis von den Lübecker Nachrichten mit seiner Geschichte über Landwirt Ralf Mordhorst („Der Weltmeister vom Bauernhof“), der bei den Senioren WM-Titel mit Diskus und Kugel gewann, und Erik Eggers. Der freie Journalist aus Kellinghusen hatte den Besuch des früheren Handball-Nationalspielers der DDR, Wolfgang Boehme, in der Jugendstrafanstalt Berlin sehr atmosphärisch festgehalten.



Zwei Preisträger gab es beim Online-Wettbewerb. Der auf der Website der Lübecker Nachrichten veröffentlichte Beitrag von Jens Kürbis („Boxen in der Backstube“) beschäftigte sich mit Marco Santiago („Vom Box-Champion aus Lima zum Bäcker-Lehrling in Lübeck“). Hier geht es zum Pay-Artikel.

Absolut preiswürdig war für die Jury zudem das Video von Ruwen Möller über „Mega-Dart“. Dabei demonstriert der Redakteur von „Flensborg Avis“ gemeinsam mit Marc Böhnke, Ex-Kapitän von Fußball-Regionalligist Weiche Flensburg, die sehr unterhaltsame Fußball-Variante von Darts.

Geehrt wurden die Preisträger nun unter coronagerechten Bedingungen beim Presse- und Informationsdienst der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Kronshagen. Dotiert waren die Wettbewerbe insgesamt mit 3000 Euro.

18.05.2021






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2021

Titelthema

Wahl der Worte: Über Sushi, Jungtürken und das Kopf-ab-Medium Twitter
Von Christoph Ruf

Medien
Verkäufer des Ruhms: Die Instrumentalisierung von Sportjournalist*innen
Von Thorsten Poppe

Interview
mit „ran“-Sportchef Alexander Rösner über die Bundesliga bei Sat.1
Von Birgit Hasselbusch


Weitere Informationen
Regionalvereine