Verband Westdeutscher Sportjournalisten
Von links nach rechts: 1954er-Fußballweltmeister Horst Eckel, Fritz Walter und Ottmar Walter (Foto: GES-Sportfoto/Markus Gilliar/augenklick)

Zum Tode von Michael Weckelmann – Treffen mit Fritz Walter ein Höhepunkt im Leben

Er war ein leidenschaftlicher Fotograf. Insbesondere Tennis und Fußball faszinierten ihn. Im Alter von 74 Jahren ist Michael Weckelmann, Mitglied des Verbandes Westdeutscher Sportjournalisten, verstorben.

Von Klaus Göntzsche

Michael Weckelmann mochte keine halben Sachen. Er war Mitte vierzig, als er einen sicheren Arbeitsplatz als sehr erfolgreicher und beliebter Außendienstmitarbeiter bei einem Wuppertaler Bürobedarf-Unternehmen kündigte und sich hauptberuflich seiner wahren Leidenschaft widmete: Er wollte nur noch Fotos machen. Vom Tennis, vom Fußball, seinen beiden Kernsportarten, die er selbst aktiv betrieb.

Auch die üblichen Ratschläge der Kollegen über die Risikohaftigkeit dieser Entscheidung konnten ihn nicht abhalten. Und so hat der am 14. Mai 1947 geborene Journalist über 20 Jahre lang in Deutschland fast alle großen Tennisturniere besucht, war vor allem in NRW in den Fußballstadien unterwegs und spezialisierte sich auf Porträts der Sportler (Weckelmann-Foto: privat).

Als großer Fan der WM-Mannschaft von 1954 war es für ihn ein Höhepunkt des Lebens, als er am Rande eines Länderspiels in Kaiserslautern Fritz Walter, Ehrenspielführer und WM-Kapitän, in dessen Privathaus traf. Als Boris Becker kurze Zeit für ETuF Essen tätig war, begleitete er das Team für eine Sonderreportage zum Auswärtsspiel nach München.

Die Konsequenz im Leben von Michael Weckelmann setzte sich fort

Seine Ehefrau Barbara teilte die Tennisleidenschaft, begleitete ihn oft. Die Konsequenz im Leben von Michael Weckelmann setzte sich fort, denn mit 64 Jahren beendete er seine Berufstätigkeit. In Wuppertal besuchte er regelmäßig noch die Heimspiele des Rollhockey-Bundesligisten RSC Cronenberg.

Über 20 Jahre lang war Michael Weckelmann Mitglied im Verband Westdeutscher Sportjournalisten. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist er am 14. Oktober 2021 im Alter von 74 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalles und einer Demenz-Erkrankung verstorben.

05.05.2022






« zurück