sportjournalist-Fragebogen „Ich über mich“
ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann:  „Am meisten habe ich in der ran-Redaktion unter Sportchef Reinhold Beckmann gelernt“ (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick)

ZDF-Kommentatorin Claudia Neumann – „Traumjob? Den lebe ich!“

In Frankreich war Claudia Neumann die erste Live-Fußballkommentatorin bei einem Männer-Turnier. Das wird auch künftig der Fall sein. Gut so!

Claudia Neumann (52), gebürtige Rheinländerin, wohnt inzwischen in Wiesbaden. Seit 1991 journalistisch tätig, zunächst bei RTL, 1992 Wechsel zu ran bei Sat.1 in Hamburg, Redakteurin und Reporterin. 1999 zum ZDF nach Mainz in gleicher Funktion. Journalistische Höhepunkte: fünfmal Fußball-WM, viermal EM, je viermal Frauen-Fußball-WM und -EM, dreimal Olympia, neunmal Tour de France. Neumann war bei der EM in diesem Sommer die erste weibliche Kommentatorin bei einem Männer-Turnier. „Wir waren sehr zufrieden“, bilanzierte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz, „asoziale Kritik in den sozialen Netzwerken ist für uns kein Maßstab für eine objektive Bewertung.“ Neumann werde auch künftig Männerspiele live begleiten. „Diese Frau steht ihren Mann“, so Gruschwitz.

sportjournalist: Claudia Neumann, was war Ihr Berufswunsch als Kind?

Claudia Neumann: „Rasende Reporterin“, was auch immer ich mir im Alter von zehn Jahren darunter vorgestellt habe.

sj: Ihre Lieblingsfächer in der Schule?

Neumann: Sport und Religion, denn letzteres konnte man schwänzen, um in einer versteckten Ecke auf dem Schulhof mit dem Tennisball zu kicken.

sj: Ihre erste journalistische Aufgabe?

Neumann: Fürs Wochenblatt von einer Karnevalssitzung in meiner „jecken Heimat“ berichtet.

sj: Welchen Beruf haben Vater und Mutter ausgeübt?

Neumann: Starfighter-Pilot und Hausfrau.

sj: Gibt es für Sie in der Sportberichterstattung ein Leitmedium?

Neumann: Was den Fußball betrifft, führt am kicker kein Weg vorbei.

sj: Wo beziehungsweise von wem haben Sie für den Beruf am meisten gelernt?

Neumann: Ganz klar in der ran-Redaktion unter Sportchef Reinhold Beckmann. Meinem heutigen Chef Dieter Gruschwitz und vor allem unserem Teamchef im Frauen-Fußball, Andreas Lauterbach, bin ich sehr dankbar für ihren Mut, es mit einer Frau als Kommentatorin probiert zu haben.

sj: Worüber berichten Sie besonders gern?

Neumann: Überraschenderweise über Fußball. Auch Tennis mag ich sehr gern, durfte in den Hochzeiten über Becker, Graf und Stich berichten. Vom Radsport habe ich mich wegen der Doppelmoral im Dopingsumpf abgewendet.

sj: Ihre größte sportliche Leistung?

Neumann: Ein Fallrückzieher-Tor nach Flanke von Dieter Gruschwitz (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick) beim Redaktions-Kick auf dem Bolzplatz des ZDF-Geländes ... leider ohne Kameras ... lang ist‘s her, danach ging‘s schleichend bergab.

sj: Welche Begabung hätten Sie gern?

Neumann: Eine einstündige Autofahrt auch mal ohne Pipi-Pause zu überstehen.

sj: Ihre persönliche Stärke/Schwäche?

Neumann: Teamworker – falls das heute überhaupt noch eine Stärke ist / Eine Menge, eine ist meine Ungeduld – ich falle den Leuten immer ins Wort.

sj: Was wäre für Sie ein Traumjob?

Neumann: Den lebe ich!

sj: Was (oder wer) motiviert Sie?

Neumann: Die Leidenschaft für Sport und faszinierende Ereignisse, Geschichten und Menschen.

sj: Auf was wollten Sie nie verzichten?

Neumann: Auf die Freiheit, die uns unsere Demokratie bietet.

sj: Haben Sie einmal eine Entscheidung bereut?

Neumann: Auf jeden Fall habe ich einige falsche getroffen, bestenfalls habe ich was draus gelernt. Bereuen tue ich eigentlich nichts.

sj: Wem sind Sie ewig dankbar?

Neumann: Meinem jüngeren Bruder, weil er alle handwerklichen Dinge bei mir erledigt, und meinem älteren, weil er beim frühkindlichen Bolzplatz-Gekicke (Foto: sampics/Augenklick) dafür gesorgt hat, dass ich keine Memme geworden bin.

sj: Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Neumann: Der heutige wird einer. Sitze im Flieger Richtung Algarve. Werde am Strand barfuß joggen gehen, ein gutes Buch lesen und am Abend mit Freunden eine frisch gegrillte Dorade essen.

sj: Woran glauben Sie?

Neumann: Dass man sich selbst nicht zu wichtig nehmen sollte.

sj: Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Neumann: Nichts konkretes, einfach gesund bleiben.

sj: Welche Überschrift würden Sie Ihrem Leben geben?

Neumann: „Just do it“.

19.06.2016






« zurück