sportjournalist-Fragebogen „Ich über mich“
Markus Othmer in Bierdusche (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

ARD-Kommentator Markus Othmer – „Eiskaltes Weißbier in der untergehenden Abendsonne“

Markus Othmer ist eines der bekanntesten ARD-Gesichter. Im Wintersport und Fußball fühlt er sich gleichermaßen heimisch. Sein großer Traum hat mit einer Insel in der Karibik zu tun.

Markus Othmer moderiert und kommentiert für die ARD-Sportschau, im BR-Fernsehen ist er der dienstälteste Gastgeber bei Blickpunkt Sport. Im Februar war der Mittelfranke bei der alpinen Ski-WM für das Erste zusammen mit der dreimaligen Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch im Einsatz. Außerdem ist Othmer einer der Fußball-Bundesliga-Kommentatoren in der Sportschau und bei Livespielen als Interviewer dabei. Der 51-Jährige bildet als Dozent den Journalisten-Nachwuchs an mehreren Hochschulen aus und coacht Führungskräfte für den Auftritt vor der Kamera.

sportjournalist: Markus Othmer, was war Ihr Berufswunsch als Kind?

Markus Othmer: Hauptsache nichts mit Mathematik.

sj: Ihre Lieblingsfächer in der Schule?

Othmer: Sport und Wirtschaft.

sj: Ihre erste journalistische Aufgabe?

Othmer: Chefredakteur bei der Schülerzeitung Eierkopf und rasender Reporter bei Radio F in Nürnberg.

sj: Welchen Beruf haben Vater und Mutter ausgeübt?

Othmer: Diplom-Mathematiker und Dolmetscherin.

sj: Gibt es für Sie in der Sportberichterstattung ein Leitmedium?

Othmer: Die Kombination aus Schnelligkeit der Bild, der journalistischen Qualität der SZ und FAZ mit dem Gehalt von Matthias Opdenhövel.

sj: Wo beziehungsweise von wem haben Sie für den Beruf am meisten gelernt?

Othmer: Beim Radio, immer noch meine große Leidenschaft.

sj: Worüber berichten Sie besonders gern?

Othmer: Über die Meisterfeiern des 1. FC Nürnberg.

sj: Ihre größte sportliche Leistung?

Othmer: Die Streif in Kitzbühel einmal unfallfrei besichtigt zu haben (Foto: firo sportphoto/Augenklick).

sj: Welche Begabung hätten Sie gern?

Othmer: Die Streif schneller runterfahren zu können als bei der Besichtigung.

sj: Ihre persönliche Stärke/Schwäche?

Othmer: Meine Stärke ist, dass ich weiß, dass ich die Streif nicht schneller bewältigen kann als bei der Besichtigung (was meine Schwäche wunderbar erklärt).

sj: Haben Sie ein Hobby?

Othmer: Konzerte, Reisen und Essen.

sj: Was wäre für Sie ein Traumjob?

Othmer: Reisejournalist mit Schwerpunkt Gastronomie.

sj: Was (oder wer) motiviert Sie?

Othmer: Ich bin ein hoffnungsloser Optimist und deshalb immer zu allem motiviert.

sj: Haben Sie ein Lieblingslaster?

Othmer: Muss es nicht „einen“ Lieblingslaster heißen?

sj: Auf was wollten Sie nie verzichten?

Othmer: Auf ein eiskaltes Weißbier in der untergehenden Abendsonne.

sj: Haben Sie einmal eine Entscheidung bereut?

Othmer: Aus den Fehlentscheidungen habe ich sicherlich am meisten gelernt.

sj: Wem sind Sie ewig dankbar?

Othmer: Dem Erfinder des Espresso.

sj: Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Othmer: Sonnenschein, lange frühstücken und Zeit haben.

sj: Woran glauben Sie?

Othmer: Dass man sich immer zweimal sieht im Leben.

sj: Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Othmer: Eine Reise in einem Oldtimer nach Kuba.

sj: Welche Überschrift würden Sie Ihrem Leben geben?

Othmer: Er war jung und brauchte das Geld.
 
Dieser Artikel stammt aus der Ausgabe Februar 2017 des sportjournalist, die direkt beim Meyer & Meyer Verlag bestellt werden kann. Mitglieder des VDS können sich das Heft als PDF im Mitgliederbereich kostenlos herunterladen.

28.04.2017






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine