Linktipp – Ehrenamt-Akademie
Linktipp-Losung (Foto: Zettelwirtschaft)

Endlich mal eine Reaktion

Oh wie bitter – lange Jahre eine Rubrik befüllt und keine einzige Zuschrift. Doch ein VDS-Mitglied hatte endlich ein Einsehen. Dessen Kritik wird gleich umgesetzt. Versprochen!

Von Clemens Gerlach

Der Linktipp des Monats findet sich im sportjournalist seit der Ausgabe 2/2010. Es dauerte allerdings bis zur 78. Folge dieser Serie (sj 7/2016), dass es eine Zuschrift gab. Da habe ich wohl in den Jahren zuvor einiges falsch gemacht. Denn heutzutage ist ja die Aufmerksamkeit des Lesers das höchste Gut. Und niemanden an- oder aufzuregen kommt einem publizistischen Offenbarungseid gleich und ist eigenmarkentechnisch quasi eine Kapitulation.

Insofern bin ich froh, dass ich endlich einmal mit meinem Linktipp wahrgenommen wurde. Besonders freut es mich, dass der Verfasser der Zuschrift, der Name des Verbandskollegen mit dem Geburtsjahr 1950 soll hier keine Rolle spielen, ein echtes Schwergewicht ist. Die Kritik kommt von einem ehemaligen Chefredakteur. Gerlach, altes Haus, da geht doch noch was!

Dem einstigen Agenturmann, nach eigenem Bekunden mit „20 Jahren Abstand zum aktiven Tagesjournalismus“, aber „wirklich online-affin“ gefielen meine Ausführungen zum Digital-Phänomen Snapchat (LINK) überhaupt nicht. Der Mailer, der sich auch grundsätzlich zum sportjournalist äußerte („interessanter Mitteilungscharakter“) und sehr ausführlich und ebenso intensiv andere Texte analysierte (Willkommen im Boot, Daniel Höhr und Andreas Hardt!), störte sich an sehr, sehr vielem in meinem Juli-Traktat, was ich außerordentlich begrüße, habe ich doch so gratis ein fundiertes Feedback erhalten.

Der unzufriedene Konsument, mir persönlich nicht bekannt, gesteht, dass er den „rubrikalen Alibi-Sinn“ der Rubrik „bis heute“ nicht verstanden habe. Das ist traurig, vor allem für mich, den Anbieter dieser zusammengestümperten Ware. Denn für einen Hersteller ist Produktenttäuschung auf Seiten des Erwerbers das Allerschlimmste. Das darf nicht sein, weshalb ich gelobe, mich künftig beim Verfassen des Linktipps noch mehr konzentrieren zu wollen.

Damit ich dies auch tatsächlich mache und es nicht bei einer bloßen Ankündigung belasse, habe ich mir die meiner Ansicht nach wichtigste Aussage aus der Lesermail des früheren Agenturbosses ausgedruckt und an die Wand vor meinem Schreibtisch geheftet. Da steht mahnend: „Kann ich es sinnvoll in meinen Medien-, Marketing- und Produktionsmix einbeziehen?“.

Ich möchte den Linktipp des Monats mit den Worten des beflissenen Mailverfassers beschließen: „Ich finde das Engagement aller, die das Verbandsblatt mehr oder weniger ehrenamtlich gestalten, klasse. Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Baustein unserer Gesellschaft.“ Bis bald, geschätzter Kollege. Einstweilen hier schon ein paar Angebote der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland (Foto: Screenshot ehrenamt.de).

Dieser Artikel stammt aus der September-Ausgabe des sportjournalist, die direkt beim Meyer & Meyer Verlag bestellt werden kann. Mitglieder des VDS können sich das Heft als PDF im Mitgliederbereich kostenlos herunterladen.

02.10.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: "Sympathisch zu sein reicht nicht.“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine