Linktipp – Passwort-Ranking
Screenshot Website Hasso-Plattner-Institut (Foto: HPI)

Schalke besser als Bayern

Was die Meisterschaft betrifft, hat Schalke gegen die Bayern schon lange keine Chance mehr. In der virtuellen Welt sieht das anders aus.

Von Clemens Gerlach

Bayern München und Schalke 04 verbindet eine besondere Geschichte. Am 19. Mai 2001 wähnten sich die Gelsenkirchener bereits als deutscher Fußball-Meister. Sie feierten nach Abpfiff des eigenen Spiels schon ausgelassen, doch dann traf FCB-Abwehrspieler Patrik Andersson in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 1:1 beim Hamburger SV. Es war ein umstrittener indirekter Freistoß, der die S04-Anhänger noch heute umtreibt. Die Schale ging wegen des sehr späten Tores wieder einmal an die Isar, für Schalke, das in der Bundesliga noch nie den Titel holte, blieb das Trauma.

Seit diesem Tag sind die Münchner dem Kontrahenten (und nicht nur diesem) peu à peu enteilt, von einem echten Wettbewerb kann inzwischen keine Rede mehr sein. Mehr Pokale, mehr Geld, mehr Zuschauer, mehr Mitglieder und mehr Ansehen.

Nur in einer Kennziffer ist Schalke den Bayern klar überlegen – bei den in Deutschland meistgenutzten deutschsprachigen Passwörtern. Das hat jedenfalls eine Studie des renommierten Hasso-Plattner-Instituts aus Potsdam ergeben. Die Digitalexperten hatten durch 31 weltweit bekannt gewordene Datenlecks die Möglichkeit, rund eine Milliarde Nutzerkonten zu checken.

Aus circa 30 Millionen, die als .de-Domain registriert sind, ermittelten die Forscher die Top 10, wobei komplexe (und deshalb sehr sichere) Passwörter aus Buchstaben- und Zahlenkombinationen nicht berücksichtigt wurden. Das wäre dann doch zu aufwändig geworden.

Die Medaillenränge belegten „hallo“, „passwort“ und „hallo123“. Auf dem beachtlichen vierten Platz folgt dann aber auch schon „schalke04“ noch vor „passwort1“, „qwertz“, „schatz“, „hallo1“ und zweien, die zu ordinär sind, als dass sie hier genannt werden sollten.

Leider haben die HPI-Leute keine Begründung dafür geliefert, warum der auch im Revier zurückgefallene Klub hierzulande als Passwortgeber so beliebt ist. Nun gut, „fcB“ ist zu kurz, was auch für „hsv“ oder selbst „bvb09“ gilt. Vermutlich ist der Grund ein ganz einfacher: Die Fans des FC Schalke 04 sind treue Seelen, die zusammenhalten wollen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Auch in der virtuellen Welt. Kann man verstehen nach dem 2001er Drama im echten Leben.

Dieser Artikel stammt aus der Ausgabe Februar 2017 des sportjournalist, die direkt beim Meyer & Meyer Verlag bestellt werden kann. Mitglieder des VDS können sich das Heft als PDF im Mitgliederbereich kostenlos herunterladen.

02.04.2017






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli

Titelthema

„Es muss wieder offener zugehen“
Der Mainzer Bundesliga-Trainer Sandro Schwarz im Interview
Von Christoph Ruf

Medien
Das amerikanische Sport-Portal „The Athletic“
Von Ruben Stark

Wer oder was ist eigentlich „FUMS“?
Von Thomas Nowag

Weitere Informationen
Regionalvereine