IVW-Zahlen Printmagazine
Frustrierende Zahlen im Segment der Sportmagazine (GES-Sportfoto/Augenklick)

Die meisten Sportzeitschriften verlieren weiter an Auflage

Keine guten Zahlen gab es im letzten Quartal 2015 für die Sportmagazine. Sport Bild, Kicker und 11 Freunde verloren. Eine winterliche Printpublikation wuchs gegen den Trend.

In Einzelverkauf und bei Abos verlor die Sport Bild nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) im vierten Quartal der vergangenen Jahres 8,9 Prozent. Die Auflage sank um 21.361 auf 219.024 Exemplare.
 
Sogar zweistellig büßte der Kicker ein. Bei der Montag-Ausgabe waren es minus 10,0 Prozent. Die Auflage ging um 14.360 auf 129.387 Exemplare zurück. Bei der Donnerstag-Ausgabe betrug das Minus 11,5 Prozent (-15.494/119.789).
 
Glimpflich davon kamen die 11 Freunde. Deren Auflage verringerte sich im Einzelverkauf und bei Abos um 2,3 Prozent und 1861 auf 78.069 Exemplare.
 
Nach oben, und zwar um 5,0 Prozent, ging es für das Ski-Magazin. Die Auflage im Einzelverkauf und bei Abos stieg um 2667 auf 55.599 Exemplare. Der Anstieg hat vermutlich saisonale Gründe, ist Wintersport doch vor allem eine Sache für die kalte Jahreszeit.
 
Die IVW ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Die Tätigkeit steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter, Media- und Werbeagenturen und Werbungtreibenden, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.

cleg

20.01.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine