VDS-Präsident Laaser über eine sinnlose Debatte
Nationalspieler Lukas Podolski bei der DFB-Pressekonferenz am 14. Juni in Evian (Foto: GES/Augenklick).

Danke, Poldi!

Der Bundestrainer hat sich in die Hose gegriffen. Wen juckt's?, fragt VDS-Präsident Erich Laaser und fordert ein Ende der unsäglichen Diskussion.

Haben wir eigentlich bei der Fußball-EM keine anderen Themen als die unsägliche Diskussion, ob, wie und warum der Bundestrainer sich in den Schritt gefasst hat? Ein italienischer Sender hatte die Bilder, die im deutschen Fernsehen nicht zu sehen waren.

In den sozialen Medien verbreiteten sich diese Bilder, offensichtlich, weil man dort gerne alles verbreitet, wirklich alles. Und die Journalisten sprangen auch noch darauf an; egal, ob im Radio oder im Internet, Jogis Aktion war ein Thema! Mal ehrlich: Wen interessiert das denn, was der Bundestrainer während des Spiels mit sich macht? Die neugierige, geifernde Meute, die für alles, wirklich alles, Öffentlichkeit haben will.

Lukas Podolski hat in der DFB-Pressekonferenz - selbst dort war das ein Thema - in seiner unverblümten, typischen Art deutliche Worte gefunden, als er sinngemäß formulierte: „Ihr macht es doch alle!“ Und damit ist alles gesagt, wirklich alles. Schluss der Sinnlosdebatte!

15.06.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine