Erklärung des VDS-Präsidiums
VDS-Präsident Erich Laaser (Foto: GES-Sportfoto / Alexander Scheuber / Augenklick)

Bedauern über Rücktritt der Fotografensprecher

Das Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten bedauert den Rücktritt von Markus Gilliar, Matthias Hangst und Kai Pfaffenbach als VDS-Fotografensprecher während der Fußball-Europameisterschaft außerordentlich.

Als VDS-Präsident hatte ich 17 Jahre lang vornehmlich mit Markus Gilliar zu tun, sein Verhalten, seine Integrität und sein Einsatz für die deutschen Sportfotografen waren in jeder Minute dieser Zeit vorbildlich.

Er hat – zusätzlich zu seinem beruflichen Einsatz – viele Schlachten für seine Kolleginnen und Kollegen geschlagen, Einsätze, bei denen ihm Wunden zugefügt wurden, bei denen Narben zurückgeblieben sind. Wenn am Ende persönliche Anfeindungen und Unterstellungen dazu geführt haben, sich von diesem Ehrenamt zurückzuziehen, so ist das mehr als bedauerlich. Ein Ehrenamt darf niemals zu gesundheitlichen Belastungen führen!

Ich bedanke mich im Namen des VDS-Präsidiums für den Einsatz der drei Fotografensprecher. Wir werden versuchen, bald eine Nachfolgeregelung zu finden.
 
Erich Laaser
(VDS-Präsident
)

Die drei Fotografensprecher waren am vergangenen Samstag zurückgetreten. In ihrer Erklärung, die Sie hier im Wortlaut finden, konstatierten Gilliar, Hangst und Pfaffenbach „Unverständnis für unsere Arbeit in den eigenen Reihen“. Sie seien deshalb nicht weiter gewillt, „persönliche Anfeindungen, haltlose Unterstellungen und Diskreditierungen gegen uns zu ertragen oder zu tolerieren“.

22.06.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine