Rücktrittserklärung der VDS-Fotografensprecher
Die zurückgetretenen VDS-Fotografensprecher Kai Pfaffenbach, Markus Gilliar und Matthias Hangst (von links nach rechts) (Foto: GES-Sportfoto / Augenklick)

„Unverständnis für unsere Arbeit in den eigenen Reihen“

Die drei Fotografensprecher des Verbandes Deutscher Sportjournalisten sind zurückgetreten. Wir dokumentieren hier die Erklärung von Markus Gilliar, Matthias Hangst und Kai Pfaffenbach im Wortlaut.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

seit 23 Jahren bekleide ich das Amt des VDS-Fotografensprechers im Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS). Diese Aufgabe hat mir immer große Freude bereitet – trotz allem ehrenamtlichen Aufwand, besonders da wir als Trio der Fotografensprecher zahlreiche Dinge positiv für die Kollegen und Kolleginnen gestalten und zudem viele Akzente setzen konnten.

Leider gab es in den vergangenen Wochen Ereignisse, bei denen sowohl meine beiden Kollegen Matthias Hangst und Kai Pfaffenbach als auch ich sehr heftig spürten, dass zuletzt im Hinblick auf Entscheidungen bezüglich der Euro 2016 das Vertrauen und Verständnis für unser ehrenamtliches Engagement kaum oder gar nicht vorhanden sind.

Wir haben immer versucht im Sinne der Fotografinnen und Fotografen zu handeln, die Mitglied im VDS sind. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen, Ligen und Verbänden hat sich die vergangenen Jahre durchweg positiv entwickelt und wir wurden als Ratgeber und Ansprechpartner geschätzt.

Umso enttäuschender ist das Unverständnis für unsere Arbeit in den eigenen Reihen. Wir sind nicht weiter gewillt, persönliche Anfeindungen, haltlose Unterstellungen und Diskreditierungen gegen uns zu ertragen oder zu tolerieren. Daher haben wir gemeinschaftlich nach reiflicher Überlegung entschieden, dass wir das Amt der VDS-Fotografensprecher mit sofortiger Wirkung niederlegen.?

Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, da viele Dinge auf einem guten Wege sind und gute Entscheidungen für die Zukunft getroffen wurden. Aber leider sahen wir keine andere Möglichkeit mehr.

Wir möchten uns bei allen Verbänden, Ligen, Vereinen, Institutionen, Sponsoren, Freunden, Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich bedanken, die uns bei den Aufgaben für die deutschen und internationalen Sportfotografen in den letzten über zwanzig Jahren so tatkräftig unterstützt haben.

Markus Gilliar (?Fotografensprecher und Mitglied im Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten VDS)
Kai Pfaffenbach (VDS-Fotografensprecher)
Matthias Hangst (VDS-Fotografensprecher)


Das Präsidium des VDS bedauert die Entscheidung der Fotografensprecher. Die Erklärung von Präsident Erich Laaser finden Sie hier im Wortlaut.

22.06.2016






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September

Titelthema

Auf der anderen Seite
Was Pressesprechern an Sportjournalisten missfällt
Von Christoph Ruf

Interview
mit Georg Nolte
über seinen Wechsel zu YouTube
Von Handreas Hardt

Medien
Wenn der Roboter schreibt
Automatisch generierte Fußballberichte
Von Frank Hellmann

Weitere Informationen
Regionalvereine