Behindertensportler des Jahres
Vanessa Low (Foto: DBS)

Leichtathleten räumen ab

Die Behindertensportler 2016 stehen fest. Bei den Frauen siegte Vanessa Low, bei den Männern Niko Kappel. Team des Jahres ist die 4×100-Meter-Staffel.

Vanessa Low hatte bei den Paralympics in Rio de Janeiro Weitsprung-Gold geholt. Zudem wurde die beidseitig oberschenkelamputierte Athletin Zweite über 100 Meter.

Die 26-Jährige und die anderen Sieger wurden am Samstagabend bei einem Festakt des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) mit 400 geladenen Gästen im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln geehrt.

Niko Kappel (Foto: DBS) gewann bei den paralympischen Wettkämpfen am Zuckerhut im Kugelstoßen. Der 21-jährige Kleinwüchsige hatte in seiner noch jungen Karriere bereits bei der WM 2015 und der EM 2016 mit Silbermedaillen geglänzt.

Die 4×100-Meter-Staffel mit David Behre, Johannes Floors, Markus Rehm und Felix Streng wurde zum Team des Jahres 2016 gewählt. Die vier Leverkusener sprinteten erneut an die Spitze. Nachdem das Erfolgsquartett bereits bei der WM 2015 und der EM 2016 Gold gewonnen hatte, klappte es diesen Sommer auch in Rio.

DBS-Nachwuchssportler des Jahres wurde Tom Kierey. Der 22-jährige Kanute hatte bei der WM 2016 gewonnen, in Rio reichte es zu Silber. Der diesjährige DBS-Ehrenpreis geht an das IPC-Governing Board. Der Vorstand des Internationalen Paralympischen Komitees wird vom DBS für seine Null-Toleranz-Politik bei der Dopingbekämpfung ausgezeichnet.

Clemens Gerlach

26.11.2016






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine