Sportler des Jahres 2016
Angelique Kerber (GES-Sportfoto/Augenklick)

Kerber, Beachvolleyballerinnen und Hambüchen gewinnen

Die Entscheidungen bei der Jubiläumswahl sind gefallen. Tennis-Ass Angelique Kerber ist Sportlerin des Jahres 2016. Bei den Männern setzte sich Gold-Turner Fabian Hambüchen durch. Mannschaft des Jahres wurden die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.

Bei der 70. Auflage zur Wahl der Sportler des Jahres siegte Angelique Kerber. Zweite hinter der 28-Jährigen wurde die Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier. Auf Platz drei kam die Radsportlerin Kristina Vogel. Die Bahnrad-Sprinterin hatte bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro Gold geholt.

Kerber war am 12. September 2016 als erste deutsche Spielerin nach Steffi Graf wieder Weltranglistenerste geworden. Sie gewann in diesem Jahr unter anderem zwei Grand-Slam-Turniere (Australian Open und US Open). In Wimbledon erreichte Kerber das Finale, in Rio holte sie Silber.

Bei den Männern wurde Turner Fabian Hambüchen Erster (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick). Dahinter folgten Vorjahressieger Jan Frodeno (Triathlon) und Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. Hambüchen hatte in Rio am Reck triumphiert. Der 29-Jährige beendete nach dem Gewinn der olympischen Goldmedaille seine internationale Karriere.

Zur Mannschaft des Jahres wurden Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gewählt (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick) . Die Beachvolleyballerinen waren bei den Wettkämpfen in Rio nicht zu schlagen gewesen und hatten Gold geholt.

Auf dem zweiten Platz landete die Handball-Nationalmannschaft der Männer. Das Team des scheidenden Bundestrainers Dagur Sigurdsson wurde 2016 Europameister und gewann in Rio Bronze. Dritte wurden die deutschen Fußballfrauen, die in Rio erstmals Olympia-Gold geholt hatten.

Im vergangenen Jahr war die Kugelstoßerin Christina Schwanitz Sportlerin des Jahres geworden. Bei den Männern hatte sich Frodeno durchgesetzt. Zum Team des Jahres waren die Nordischen Kombinierer Johannes Rydzek, Tino Edelmann, Fabian Rießle und Eric Frenzel gewählt worden.

Stimmberechtigt bei der Wahl zum Sportler des Jahres, die von der Internationalen Sport-Korrespondenz (ISK) durchgeführt wird, sind die Mitglieder des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS) sowie sämtliche Sportredaktionen hierzulande. Die Gala findet traditionell in Baden-Baden statt.

Clemens Gerlach

18.12.2016






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine