Deutsche Golfmeisterschaften des VDS
Foto: Claus Hermann/Power Picture

Scheuerer in eigener Liga

Der Bayer Ralf Scheuerer sammelt Titel wie der FC Bayern! Er wird nicht immer deutscher Meister, aber halt immer wieder.

Von Uwe Semrau

Eines hat der Bayer aus Regensburg den großen Bayern aus München dabei voraus: Ralf Scheurer erfreut sich ungeteilter Sympathien. Da kommt er mit reduziertem Golfgepäck aus Ostbayern in das mittelhessische Braunfels bescheiden und entspannt mit dem Intercity angereist. Wenn wir ihn in Wetzlar am Bahnhof nicht abgeholt hätten – er würde heute noch dort auf die nächste Startzeit warten. Er freut sich auf die Teilnehmer aus ganz Deutschland, hat für jeden ein freundliches Wort und ein offenes Ohr. Das ungemütliche Wetter lässt ihn völlig kalt. Fünf Birdies auf den ersten sechs Löchern! Noch Fragen? Nein, danke.

Ralf ist einfach ein liebenswertes Original im Kreise der golfenden VDS-Mitglieder. Sein Naturell spiegelt perfekt den Charakter der diesjährigen Veranstaltung wider. Herzlich, kollegial und sportlich anspruchsvoll. Über 40 Teilnehmer am Turnier freuten sich über die tolle Atmosphäre und den fordernden Golfplatz. Der Blick auf das mächtige Schloss in Braunfels von Bahn sieben aus, oder die Rundumsichten über Westerwald und Taunus, sie zählen zu den Höhepunkten einer Runde in dem hessischen Traditionsclub.

Tine Kamm siegt bei den Damen vor Eva Pfaff

Deutsche Meisterin wurde Tine Kamm aus Ludwigshafen. Sie hatte mit 21 Bruttopunkten einen deutlichen Vorsprung vor Eva Pfaff, die auf 14 Bruttopunkte kam. Beide hatten sich in den vergangenen Jahren schon einmal in die Siegerlisten eingetragen. Bei den Herren setzte Ralf mit 33 Bruttopunkten eine neue Bestmarke bei VDS-Meisterschaften. Hinter ihm landeten Markus Röhrig (27 Punkte) und Andreas Cüppers (26) auf den Plätzen. Ordentliches Golf, aber mit respektablem Abstand zu Ralf Scheuerer in seiner eigenen Champions League.

Als Organisator danke ich dem Deutschen Golfverband, dem Verein Frankfurter Sportpresse, dem Team im GC Schloss Braunfels und vielen Kollegen für die Unterstützung, den Zuspruch und die zum Teil weite Anreise bis zum ersten TEE. Bis zum nächsten Mal!


30.11.2015






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine