Neue TV-Sendung
Marianne Kreuzer (Foto: BR/Julia Mu?ller)

Auch der BR entdeckt den Sport-Stammtisch

Sport1 hat ihn, Sky plant einen zur neuen Saison. Da möchte der Bayerische Rundfunk nicht hintanstehen und startet seinen eigenen Sport-Stammtisch.

Die neue BR-Sendung heißt „Einwurf“ und wird von Marianne Kreuzer moderiert. Premiere ist am 27. März um 22.00 Uhr. Anschließend gibt es das Format im vierwöchentlichen Rhythmus, jeweils am letzten Montag des Monats.

Der BR verspricht eine Sendung, in der über „relevante Themen aus der gesamten Welt des Sports kritisch und unterhaltsam“ diskutiert wird. Ort des Geschehens ist das „typische Münchner Wirtshaus“ Zur Schwalbe.

Neben Kreuzer gehören zwei weitere BR-Größen zur festen Stammtischbesetzung: Schmidt Max („freizeit“) und Achim Bogdahn („Zündfunk“). Dazu kommen zwei wechselnde Gäste, laut BR „prominent“ und „mit klarer Haltung“, schließlich geht es ja künftig auch um Sportpolitik oder die Rolle des Sports in der Gesellschaft (Max-Foto: BR/André Goerschel).

Der bekannteste Sport-Stammtisch im deutschsprachigen Fernsehen ist der „Doppelpass“ bei Sport1. Die am Sonntagvormittag ausgestrahlte Fußball-Sendung gibt es seit 1995. Erster Moderator war Rudolph Brückner, auf ihn folgte Jörg Wontorra. Seit August 2015 moderiert Thomas Helmer.

Wontorra, der seine TV-Karriere eigentlich schon beendet hatte, wird für Sky ab der kommenden Saison einen Fußballtalk moderieren. Noch ist nicht offiziell bestätigt, dass diese Sendung parallel zum „Doppelpass“ im Free-TV ausgestrahlt wird.

cleg

13.02.2017






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine