Radsport-WM der Journalisten
WPCC-Pra?sident Walter Rottiers (Foto: WPCC/Uli Hugger)

Deutschlandpremiere in Bad Dürrheim

Heimvorteil für die deutschen Medienschaffenden – die Radsport-Weltmeisterschaft der Journalisten wird in Bad Dürrheim ausgetragen. Die 18. Auflage steigt vom 29. September bis 1. Oktober.

Die 18. World Press Cycling Championships (WPCC) feiert mit ihrem Austragungsort Bad Dürrheim/Schwarzwald quasi geographisch im Herzen Europas Deutschlandpremiere. In diesem Jahr ist die Presse-WM mit vier Kategorien (Altersklassen männlich M1, M2 und M3 sowie einer Frauenklasse) in den dreitägigen Riderman integriert. So profitieren die Medien-Radsportler von der hochprofessionellen Infrastruktur des Jedermann-Klassikers.

Die Rennen finden auf fast identischen Strecken in und um Bad Dürrheim und im welligen bis bergigen Südschwarzwald statt. Neben den traditionellen Wettbewerben Einzelzeitfahren (über 16 Kilometer) und Straßenrennen (über 50 und 87 Kilometer) findet erstmals auch ein Teamsprint (über einen Kilometer mit drei Fahrern) statt. Gefahren wird bei allen Rennen nach dem UCI-Reglement. Insgesamt werden neun Weltmeistertitel vergeben.

Abseits des Rennplans bringt ein knapp einwöchiges, buntes Rahmenprogramm den WM-Teilnehmern, deren Begleitern und Familien die Region, deren Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten näher. Erwartet werden rund 200 Teilnehmer aus bis zu 20 Nationen. „Wir wollen am Melderekord von 187 Teilnehmern bei der WM im radsportverrückten Flandern kratzen“, sagt Organisator Rik Sauser von der Sauser Event GmbH.

Die WPCC wurden erstmals 2000 in Frankreich mit zwei Altersklassen und einem Straßenrennen ausgetragen. Treuester Teilnehmer ist bislang das Team von Eurosport Russia. Die sportlich erfolgreichsten sind die Italiener, gefolgt von den Deutschen.

Startberechtigt sind männliche und weibliche Journalisten (festangestellt oder freiberuflich), Presse-Fotografen sowie TV-Kameramänner und -frauen. Presseausweis, Redaktionsbestätigung oder Arbeitsnachweis sind bei der Anmeldung nachzuweisen und Voraussetzung für einen Start (Medaillen-Foto: Uli Hugger/WPCC).

Das Online-Meldeportal ist bis Anfang September offen. Meldungen sind aber auch vor Ort am Vortag der Rennen möglich. Anmeldung und detaillierte Informationen zu den Rennen und den Distanzen auf der Website der Veranstaltung.

vds/uh

24.02.2017






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine