AIPS-Kongress
AIPS-Exekutivkomitee um Präsident Giovanni Merlo (vordere Reihe Mitte) (Foto: Petz Lahure)

Präsident Giovanni Merlo im Amt bestätigt

Giovanni Merlo wird den Internationalen Sportjournalisten-Verband AIPS auch in den nächsten vier Jahren führen. Der Italiener wurde am Freitag auf dem Kongress in Südkorea wiedergewählt.

Von Hans-Joachim Zwingmann

Merlo hatte in Pyeongchang keinen Gegenkandidaten. Delegierte aus 96 Ländern votierten im Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 für den 70 Jahre alte früheren Redakteur der Zeitung Gazetta dello Sport. Merlos Wiederwahl war keine Überraschung.
 
Auch Yilmaer Esat (Türkei) als 1. Vizepräsident und Schatzmeister Jura Ozmec (Kroatien) wurden ohne Gegenstimme gewählt. Ozmec ist Nachfolger von Michael Kuhn (Österreich), der nicht wieder zur Verfügung stand. Als Mitglieder des Exekutivkomitees wurden 13 Journalisten gewählt. Sechs kamen dabei aus Europa, darunter Jo Langer (Österreich) und Jean-Paul Savart (Frankreich).
 
Die Tagung in Südkorea war erneut überfrachtet mit Präsentationen der internationalen Verbände, die in naher Zukunft Welt- oder Europameisterschaften veranstalten. Höhepunkt des Kongresses war zweifellos eine Diskussionsrunde mit Hajo Seppelt. Der Dopingexperte der ARD lieferte sich mit Merlo und einigen Kollegen aus Osteuropa einen heftigen Schlagabtausch.
 
Der AIPS-Kongress 2018 soll in der Türkei stattfinden. Die Delegierten stimmten überraschend ohne einen Meinungsaustausch dem Tagungsort Antalya zu.

12.05.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine