Veltins-Lokalsportpreis 2017
Hansjürgen Britschs Siegerfoto (Foto: Hansjürgen Britsch)

VDS-Mitglieder räumen ab

Beim Veltins-Lokalsportpreis 2017 ging der erste Preis in zwei der drei Kategorien an Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten. Hansjürgen Britsch gewann bei den Fotos und Christoph Benesch bei den Texten.

Seit 2004 vergibt der Verband Deutscher Lokalzeitungen in Zusammenarbeit mit der Brauerei C. & A. Veltins und der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) die Auszeichnung für herausragende Berichterstattungen über lokale Sportereignisse. Insgesamt gab es rund 250 Einreichungen in den Kategorien Wort, Bild und Strategie.

Christoph Benesch, Redakteur der Nürnberger Nachrichten, gewann mit seinem Text „It was locker room talk“ den ersten Platz. Der 35-Jährige hatte über seine Beobachtungen lokaler Kabinengespräche geschrieben. Benesch gehört dem Verein Nordbayerischer Sportjournalisten (VNBS) an.

Mit seinem Foto vom „Ludwigsburger City Triathlon“, erschienen in Ludwigsburger Kreiszeitung und Stuttgarter Zeitung, setzte sich Hansjürgen Britsch in der Bild-Kategorie durch. Der 53-Jährige arbeitet für die Agentur Pressefoto Baumann und ist Mitglied im Verein Sportpresse Württemberg (VSW).

Auf Rang drei kam der freie Fotograf Markus Tischler. Sein Bild einer Kampfszene zweier Judokas wurde im Hamburger Abendblatt veröffentlicht (Foto: Markus Tischler). Der 49-Jährige gehört dem Verein Hamburger Sportjournalisten (VHS) an.

cleg

05.06.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine