Wahl zum „Fußballer des Jahres“
Philipp Lahm (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Philipp Lahm setzt sich durch

Bei der 58. vom Kicker unter den VDS-Mitgliedern durchgeführten Wahl zum „Fußballer des Jahres“ triumphierte Philipp Lahm. „Fußballerin des Jahres“ wurde Dzsenifer Marozsan. Trainer Julian Nagelsmann hatte ebenfalls Grund zur Freude.

Insgesamt 885 im VDS organisierte Sportjournalisten nahmen an der Wahl teil. Im vergangenen Jahr waren es 674. Mit 242 Stimmen wurde Philipp Lahm „Fußballer des Jahres“. Der 33-Jährige hatte 2004 den zweiten Platz belegt und war 2006 Dritter geworden.

Lahm, der seine Karriere inzwischen beendet hat, siegte vor seinem langjährigen Bayern-Kollegen Toni Kroos. Der Mittelfeldspieler, derzeit bei Real Madrid aktiv, erhielt 192 Stimmen.

Dahinter folgte der Dortmunder Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang (120 Stimmen). 2016 hatte in Jerome Boateng erstmals wieder seit 1997 ein Abwehrspieler die Wahl gewonnen.

Dzsenifer Marozsan wurde „Fußballerin des Jahres“. Die 25-Jährige von Olympique Lyon erreichte 216 Stimmen und folgte Alexandra Popp nach. Die 26 Jahre alte Wolfsburgerin kam dieses Mal mit 113 Stimmen auf Platz zwei (Marozsan-Foto: firo sportphoto/Augenklick).

Dritte wurde Bundesliga-Torschützenkönigin Mandy Islacker (107 Stimmen). Die 28-Jährige spielte zuletzt beim 1. FFC Frankfurt, ist in der kommenden Saison aber für den FC Bayern München im Einsatz.

Bei der Wahl zum „Trainer des Jahres“ fiel die Entscheidung deutlich knapper aus. Julian Nagelsmann (TSG Hoffenheim) siegte mit 273 Stimmen vor Christian Streich vom SC Freiburg (261 Stimmen) und wurde Nachfolger Dirk Schusters (damals Darmstadt 98).

Der 30 Jahre alte Nagelsmann, mit Hoffenheim in der vergangenen Saison Tabellenvierter, ist der jüngste Gewinner in der Trainer-Kategorie. Den dritten Platz sicherte sich Ralf Hasenhüttl, der Bundesliga-Neuling RB Leipzig in die Champions League führte (Nagelsmann-Foto: GES-Sportfoto/Augenklick).

Die Wahl zum „Fußballer des Jahres“ führt der Kicker seit 1960 unter den Mitgliedern des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) durch, die zur „Fußballerin des Jahres“ seit 1996. Der „Trainer des Jahres“ wurde erstmals 2002 gekürt.

Zur Wahl stehen Spieler, Trainer und Spielerinnen, die in der abgelaufenen Saison bei deutschen Klubs oder als deutsche Staatsangehörige bei Vereinen im Ausland aktiv waren.

Clemens Gerlach

23.07.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine