Neuer Job
Ulrike Weinrich (Foto: privat)

Ulrike Weinrich hört beim SID auf

Nach mehr als 18 Jahren ist für Ulrike Weinrich Schluss beim Sport-Informations-Dienst. Sie verlässt die Agentur auf eigenen Wunsch.

Ulrike Weinrich wird ab 1. Januar 2018 als fest-freie Journalistin für die wie Spox und DAZN zur Perform Group gehörende Online-Plattform tennisnet.com arbeiten und sich anderen Projekten widmen.

Die 45-Jährige war lange Zeit Bürochefin der Frankfurter SID-Redaktion. Zuletzt leitete Weinrich bei der Nachrichtenagentur die Ressorts Tennis und Behindertensport.

Weinrich wurde in Frankfurt am Main geboren und arbeitete während ihres Studiums als freie Mitarbeiterin bei der Frankfurter Rundschau sowie der Frankfurter Neuen Presse. Beim SID absolvierte sie ein Volontariat.

Wie Weinrich einmal dem sportjournalist verriet, berichtet Sie besonders gern über glückliche und faire Verlierer, die so zu Siegern werden. Den kompletten sj-Fragebogen finden Sie hier.

vds

17.11.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2020

Titelthema

Krisenstimmung – Corona und die Folgen für den Sportjournalismus
Von Gregor Derichs

Interview
mit Chefreporter Christoph Biermann über 20 Jahre 11Freunde
Von Katrin Freiburghaus

Medien
Der digitale Bollerwagen – Der kicker wird 100 Jahre alt
Von Maik Rosner

Weitere Informationen
Regionalvereine