Zurück nach Hamburg
Christian Bönig (rechts) und 96-Coach André Breitenreiter (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Christian Bönig von 96 zu Onside

Bei Hannover 96 ist bald Schluss. Nun steht fest, wo Christian Bönig ab 1. Januar tätig sein wird. Es ist die Hamburger Agentur Onside.

Nach einem Bericht des Mediendienstes Sponsors wechselt Christian Bönig zur Hamburger Agentur Onside. Der 40-Jährige wird dort Head of Football. Diese Position gab es bislang nicht.

Onside existiert seit April dieses Jahres. Das Unternehmen gehört zum Vermarkter Lagardère. Es arbeitet nach eigener Auskunft „Seite an Seite mit Clubs im Profifußball“, zum Beispiel bei der Organisation von Freundschaftsspielen und Trainingslagern.

Für Hannover 96 ist Bönig seit 1. Januar 2016 tätig. Zuerst fungierte er als Leiter der Medienabteilung. Diese Position übernahm jedoch zum 1. Juli dieses Jahres Heiko Rehberg, der frühere Sportchef der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (Foto: privat). Bönig war seitdem eine Art Teammanager.
 
Nach Informationen des Portals Sportbuzzer hatte Hannover Bönig eine Vertragsverlängerung über den 31. Dezember hinaus angeboten. Dieser lehnte jedoch ab und kündigte im Oktober an, nach Hamburg zurückkehren.
 
Der im niedersächsischen Lüchow geborene Bönig war Redakteur bei Bild und Welt. Beim FC St. Pauli arbeitete er viele Jahre als Medienchef, Marketingleiter und Teammanager. Zudem war er für die Klitschko Management Group tätig.
 
cleg

24.11.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine