Fußball-Experte
Reinhold Beckmann (Foto: Fotoagentur Kunz/Augenklick)

Reinhold Beckmann dauerhaft im Doppelpass

Bei der ARD-Sportschau hatte er vor einigen Monaten aufgehört. Doch ganz ohne den Fußball scheint Reinhold Beckmann nicht auszukommen. Er heuert bei der Talksendung Doppelpass von Sport1 an.

Zuerst berichtete DWDL über Beckmanns Einstieg beim Doppelpass. Inzwischen hat der Sender dem Branchendienst die Personalie bestätigt. „Reinhold Beckmann ist ein exzellenter und eloquenter TV-Journalist und Fußballfachmann“, betont Sport1-Chefredakteur Dirc Seemann.

„Bereits in der Hinrunde habe ich zweimal Doppelpass-Luft schnuppern dürfen, jetzt wird daraus eine regelmäßige Aufgabe“, sagt Beckmann. Der 61-Jährige bildet mit Thomas Strunz und Marcel Reif das Experten-Team der Sendung (Reif-Foto: sampics photographie/Augenklick).

Zu diesem gehörte bis vor kurzem auch Armin Veh. Der 56-Jährige ist seit dem 11. Dezember vergangenen Jahres Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. Beckmanns Engagement beim Doppelpass soll mit Vehs Ausstieg aber nichts zu tun haben. Moderator der Sendung ist der frühere Fußballprofi Thomas Helmer.

Von 2003 bis Ende der Bundesliga-Saison 2016/2017 moderierte Beckmann die ARD-Sportschau. Im Ersten hatte der frühere Sat.1-Programmchef (unter anderem ran und ranissimo) von 1999 bis 2014 auch noch eine eigene Talksendung. Seine Reportage-Reihe lief von Februar 2015 bis Mai 2017 in der ARD.

Verstärkt Entwicklung und Produktion von Fernsehformaten

Ende Dezember hatte Beckmann angekündigt, sich künftig verstärkt mit seiner Firma beckground tv um die Entwicklung und Produktion von Fernsehformaten kümmern zu wollen. Am 1998 gegründeten Unternehmen war seit 2008 die NDR-Tochter CineCentrum/Studio Hamburg beteiligt. Künftig wird Beckmann alleiniger Gesellschafter sein.

beckground tv produziert derzeit neben Dokumentationen und Reportagen unter anderem „Inas Nacht“ mit der Hamburger Sängerin Ina Müller und diverse satirische Formate mit Olli Dittrich.

cleg

14.01.2018






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli

Titelthema

„Es muss wieder offener zugehen“
Der Mainzer Bundesliga-Trainer Sandro Schwarz im Interview
Von Christoph Ruf

Medien
Das amerikanische Sport-Portal „The Athletic“
Von Ruben Stark

Wer oder was ist eigentlich „FUMS“?
Von Thomas Nowag

Weitere Informationen
Regionalvereine