Sport1-Boxberichterstattung
Regina Halmich nach einem siegreichen Kampf (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick)

Regina Halmich neu dabei

Sport1 kommt weiter voran, sein Team für die Box-Übertragungen zusammenzustellen. Als TV-Expertin bildet Regina Halmich künftig das weibliche Pendant zu Axel Schulz. Auch eine Moderatorin hat der Sender inzwischen gefunden.

Regina Halmich wird ihr Debüt als TV-Expertin für Sport1 am 3. Februar bei einem internationalen Kampfabend in Norwegen geben. Ihr zur Seite steht Sarah Valentina (Foto: Nadine Rupp). Die Moderatorin, Jahrgang 1982, ist seit 2016 bei Sport1, unter anderem in der Berichterstattung zum Motorsport.

Die frühere Weltmeisterin Halmich, Jahrgang 1976, war bereits bei diversen Boxübertragungen für Sky, ProSieben, den MDR und SAT.1 als Expertin und Co-Kommentatorin im Einsatz. Sie hatte 2007 ihre Boxkarriere beendet. Zuvor hatte Sport 1 schon Axel Schulz, Jahrgang 1968, für drei Jahre als TV-Experten verpflichtet. Leiter der neu geschaffenen Box-Unit ist Tobias Drews, Jahrgang 1973.

Sport1 hatte die Übertragungsrechte vom Sauerland-Boxstall erworben. Die über drei Jahre laufende Vereinbarung gilt für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Münchener Sender hat angekündigt, jährlich mindestens 20 Box-Events mit insgesamt rund 100 Kämpfen zu übertragen.

Zuvor hatte Sat.1 die Rechte innegehabt, aber auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Sauerland verzichtet. Insgesamt ist das Interesse am Boxen stark rückläufig. In Wladimir Klitschko beendete Anfang August 2017 das hierzulande letzte große Zugpferd seine Karriere. Sport1 ist derzeit der einzige überregionale TV-Sender, der einen Vertrag mit einem deutschen Box-Veranstalter hat.

vds

22.01.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine