Online-Quoten April 2018
Jubel in Nürnberg (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Kicker Online stellt neuen Rekord auf

In Nürnberg kommen sie aus dem Feiern gar nicht mehr heraus. Erst schaffte der Club erneut den Bundesliga-Aufstieg, nun erreichte Kicker Online so viele Visits wie noch nie in seiner Geschichte. Eine Fußball-App rockt die Charts.

Nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW ist Kicker.de bei Online- und Mobil-Visits mehr denn je unangefochten Spitzenreiter unter den deutschsprachigen Sportsites. Im Vergleich zum März mit 136,59 Millionen Visits gewannen die Nürnberger im April stark hinzu.

Insgesamt waren es 27,9 Prozentpunkte und absolut 38,11 Millionen Visits mehr. Mit 174,70 Millionen Visits stellte Kicker Online einen neuen eigenen Rekord auf. Seine bisherige Bestmarke hatte das Sportportal mit 158,33 Millionen Visits vor genau einem Jahr erreicht. Der April ist auch deshalb ein besonders klickreicher Monat, weil der Fußball voll im Gange ist und die Ligen in die entscheidende Phase gehen.

Sport 1 gewann leicht hinzu und bleibt an zweiter Stelle der deutschsprachigen Sportsites. Das Plus im Vergleich von April zu März betrug 4,03 Prozentpunkte. Von 82,75 Millionen Visits ging es für die Münchener hoch auf 86,78 Millionen. Einen dreistelligen Millionenwert erreichte Sport1 noch nie.

Gewinner des Monats war TorAlarm Fußball Live. Das Düsseldorfer Unternehmen erreichte mit seinen Apps im April 23,65 Millionen Visits.

Damit genießt TorAlarm einen größeren Zuspruch als zum Beispiel Spox. Dieses Angebot blieb im April nahezu konstant. In absoluten Zahlen: Von 18,55 Millionen Visits ging es hoch auf 19,02 Millionen. Spox gehört wie der Streaming-Dienst DAZN zur britischen Perform Group, die gerade viele Rechte erwirbt, unter anderem Champions League und Europa League ab der Saison 2018/2019.

Bei Transfermarkt.de tat sich im Vergleich von April zu März ebenfalls kaum etwas. Von 42,80 Millionen Visits ging es runter auf 42,53 Millionen. Transfermarkt.de ist immer dann besonders stark, wenn Wechselzeit ist und viel über mögliche Transfers diskutiert wird. In der Sommerpause dürften die TM-Visits daher stark ansteigen.

Deutlich geringere Zahlen kann Sportbuzzer vermelden. Das Portal der Madsack-Mediengruppe erreichte im April 3,74 Millionen Visits, im März waren es 3,53 Millionen Visits. Insgesamt ist die Performance des ambitionierten Projekts wenig beständig. Richtig voran geht es jedenfalls nicht.

Alle Zahlen des April 2018 und der vorherigen Monate finden Sie auf der Website der IVW. Seit Februar 2016 weist die Plattform auch die Nutzung von Inhalten aus, die über Facebooks Instant Articles und Googles Accelerated Mobile Pages (AMP) verbreitet werden.

Die IVW ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Die Tätigkeit steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter, Media- und Werbeagenturen und Werbungtreibenden, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.

Clemens Gerlach

09.05.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Juni/Juli 2018

Titelthema

Gedanken zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland
Von Ronny Blaschke

Interview
mit Karsten Petry, Managing Director von Octagon Germany
Von Frank Schneller

Medien
G 14 – die etwas andere „Sportnachrichtenagentur“
Von Marc Wiese
 
Regionalvereine