37. Deutscher SportpresseBall
Von links: Organisatoren Jörg Müller und Sandra Sondermann (beide metropress presseagentur), Ex-Fußballnationalspieler Uwe Bein und VFS-Vorsitzender Walter Mirwald (Foto: Peter Hartenfelser/A2 Bildagentur)

Tanz auf dem Olymp am 3. November in Frankfurt

Am 3. November ist es wieder soweit. In der Alten Oper Frankfurt steigt der 37. Deutscher SportpresseBall, zu dessen Veranstaltern auch der Verband Deutscher Sportjournalisten gehört. Das diesjährige Motto lautet „Tanz auf dem Olymp“, musikalischer Stargast ist Popsänger James Blunt.

Es gibt diesen Moment im Leben von Sportlern, da bestehen sie nur noch aus purer Emotion. Das Lächeln von Biathletin Laura Dahlmeier in Pyeongchang, als ihr der erste und so lang ersehnte Olympiasieg nicht mehr zu nehmen ist. Oder die Pokal-Helden von Eintracht Frankfurt, als in Berlin der Schlusspfiff erklingt: Glücklich, stolz, erleichtert, aber auch ein bisschen ungläubig verharren sie im Moment. Sie haben den Olymp erklommen, den Wohnsitz der Unsterblichen.
 
Diesem einzigartigen Moment widmen sich die Veranstalter des Deutschen SportpresseBalls am 3. November in der Alten Oper Frankfurt und laden zum „Tanz auf dem Olymp“, um diese und weitere goldene Momentaufnahmen des Jahres noch einmal zu feiern und zu genießen (Foto Laura Dahlmeier: GES-Sportfoto/Augenklick).
 
„Der Olymp besitzt eine besondere Magie“, erklärt Ball-Organisator Jörg Müller von der metropress presseagentur, „denn er symbolisiert Sportlerinnen und Sportlern: Ich habe es geschafft. Ich bin angekommen. Ich habe meine Karriere gekrönt, weil ich einen Titel errungen, eine Medaille gewonnen oder meine persönliche Bestleistung erzielt habe.“
 
Veranstalter des Deutschen SportpresseBalls sind der Verband Deutscher Sportjournalisten und der Verein Frankfurter Sportpresse in Kooperation mit metropress. Das seit 1981 zelebrierte gesellschaftliche Ereignis mit 2500 Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien ist einer der größten Bälle in Deutschland.
 
Auch in diesem Jahr wird wieder der PEGASOS-Preis in den Kategorien Sportler mit Herz, Legende des Sports und Sportmedien verliehen. Letzeren gewann beim vergangenen Mal der Fotograf Kai Pfaffenbach.
 
Schirmherr des SportpresseBalls ist Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Durch den Abend führt, auch das mittlerweile Tradition, Fernsehmoderator Michael Steinbrecher. Khadra Sufi wird beim Entrée der prominenten Ballgäste auf dem Roten Teppich live moderieren. Musikalischer Stargast ist der englische Popsänger James Blunt, der mit Sicherheit auch seinen Welthit „You’re beautiful“ live darbieten wird (Foto: firo sportphoto/Augenklick).
 
Die Dinner-Gäste erwartet im festlichen Ambiente des Großen Saals neben programmlichen Highlights ein exklusives Gala-Menü über drei Gänge. Auch auf den Ebenen der Alten Oper bieten Genuss-Stände vielerlei Delikatessen an. Damit die Besucher den stil- und stimmungsvollen Abend unbeschwert genießen können, bleibt das Getränkeangebot auf allen Ebenen kostenfrei.
 
Die traditionelle Ball-Tombola wird auch in diesem Jahr zugunsten eines karitativen Zwecks ausgespielt. Sämtliche Erlöse der Tombola fließen einer Charity-Organisation zu, die im Herbst offiziell bekannt gegeben wird. Tombola-Lose können am Ballabend zu je 30 Euro erworben werden. Auf die Gewinner warten 50 hochkarätige Preise – vom Auto über Schmuck und Elektronik bis hin zu Luxusreisen.
 
Alle Informationen sowie aktuelle News, Bildergalerien und Ticketinformationen können auf der Ball-Webseite eingesehen werden. Unter www.deutscher-sportpresseball.de präsentiert sich das größte Ball-Ereignis im Rhein-Main-Gebiet.

pm/vds

07.07.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Die Besten – die Ausschreibung der VDS-Berufswettbewerbe

Studie
Die Otto Brenner Stiftung sieht Sportjournalisten in einer Rolle „zwischen Fanreportern und Spielverderbern“. Eine Analyse des Diskussionspapiers.
Von Thorsten Poppe

Interview
Sportchef Dirk Preiß über den „neuen Stuttgarter Weg“ der gemeinsamen Redaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten
Von Elke Rutschmann

Weitere Informationen
Regionalvereine