Bundesliga-Sonderheft
Berliner Maskottchen Herthinho und Hertha-Profi Devie Selke (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Oliver Wurm setzt auf Maskottchen

Zum Start der Fußball-Bundesliga gibt es traditionell etliche Sonderhefte. Der umtriebige Hamburger Journalist Oliver Wurm wollte auch eines, aber nicht die Kicker in den Mittelpunkt rücken. Er fand Maskottchen spannender.

„Das etwas andere Magazin zur Saison 2018/19“, sagt Oliver Wurm über sein neuestes Projekt, „wir haben die populärsten Maskottchen des Fußballs quer durchs Land geschickt.“

Der 48-Jährige, der dem Verein Hamburger Sportjournalisten (VHS) angehört, verspricht „irre Bilder, spannende Hintergründe und exklusive Interviews“.
 
Erhältlich ist das 72 Seiten umfassende Heft seit 23. August an allen gut sortierten Kiosken und Verkaufsstellen oder direkt über Wurms Online-Shop. Es kostet 4,00 Euro (Cover-Foto: fussballgold.de).

„Eigentlich sollte es nur ein schräges Heft über Maskottchen werden, herausgekommen ist eine gedruckte Hommage an so wunderbare Fußballmenschen wir Bernard ‚Ennatz’ Dietz, Lothar ‚Emma’ Emmerich, Hermann Rieger und viele mehr“, sagt Wurm.

Das Maskottchen-Magazin erscheint in der Reihe „Fussballgold“, die Wurm 2014 gestartet hat. Zuletzt veröffentlichte er „5474901418 – Das Heft der Weltmeister“.

Wurm hat an der Deutschen Sporthochschule Köln ein Studium in Sport und Publizistik abgeschlossen. Der Hamburger war unter anderem Sportbild-Redakteur und Ressortleiter bei Max (Wurm-Foto: privat).

Seit 2007 arbeitet Wurm freiberuflich als Journalist und Medienberater. Sehr erfolgreich war er mit Panini-Alben über Städte und YouTube-Stars.

pm/vds

23.08.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
April/Mai 2020

Titelthema

Ausgezeichnet! Die Gewinnerinnen und Gewinner der VDS-Berufswettbewerbe

Medien
Spiel mit der Macht – Pressefreiheit ist in vielen Ländern auch für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten ein Fremdwort
Von Ronny Blaschke

Kolumnen
Erich Laaser, Andreas Hardt und Gregor Derichs über Sportjournalismus in Krisenzeiten

Weitere Informationen
Regionalvereine