Nach über 30 Jahren
ARD-Moderator Gerhard Delling (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Gerhard Delling verlässt die ARD

Die ARD verliert eines ihrer bekanntesten Sportgesichter. Nach dem Ende der laufenden Bundesliga-Saison ist auch für Gerhard Delling bei Sportschau & Co. Schluss.

Wie Bild exklusiv in seinem Pay-Bereich meldet, hat Gerhard Delling seinen Vertrag bei der ARD zum Saisonende gekündigt. „Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen“, sagte Delling.

Ihn würden digitale Inhalte reizen. „Ich denke über die Entwicklung einer Fußball-App nach“, sagte Delling, der seit 1987 für die ARD tätig ist, unter anderem bei der Sportschau.

Der 59-Jährige erhielt für seine Länderspiel-Analysen zusammen mit Günter Netzer 2000 den Grimme-Preis (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick).

Delling, der dem Verein Hamburger Sportjournalisten angehört, hat zudem vor, ein Buch zu schreiben. „Vielleicht sogar einen Roman. Darauf freue ich mich sehr“, sagte er Bild.

vds

18.10.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine