Para-Sportler des Jahres 2018
Andrea Eskau (Foto: Ralf Kuckuck/DBS)

Doppelsieg für Andrea Eskau

Großer Erfolg für Andrea Eskau bei der Ehrung der Behindertensportler des Jahres 2018 – die deutsche Paralympics-Fahnenträgerin von Pyeongchang siegte in Einzel und Team. Die Männerwertung gewann Martin Fleig.

Andrea Eskau hatte bei den Paralympics 2018 im Biathlon und Langlauf sechs Medaillen geholt, davon zweimal Gold. Die 47-Jährige gewann über die Frauenwertung hinaus auch die der Teams. Zusammen mit Alexander Ehler und Steffen Lehmker bildete Eskau in Pyeongchang die nordische Para-Ski-Staffel.

Der 29-jährige Martin Fleig siegte bei den Männern, er hatte bei den Paralympics über 15 Kilometer Biathlon-Gold gewonnen. Die Schwimmerin Denise Grahl, 25, wurde als Nachwuchssportlerin geehrt (Foto: Oliver Kremer/DBS). Der ehemalige Leichtathlet Heinrich Popow, 35, erhielt den Ehrenpreis des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Der DBS vergibt die Auszeichnung „Behindertensportler des Jahres“ seit 2004. Eine Fachjury hatte sich auf eine Vorauswahl geeinigt. Vom 5. bis 18. November fand anschließend die Publikumswahl statt.

vds

25.11.2018






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine