Para-Sportler des Jahres 2018
Andrea Eskau (Foto: Ralf Kuckuck/DBS)

Doppelsieg für Andrea Eskau

Großer Erfolg für Andrea Eskau bei der Ehrung der Behindertensportler des Jahres 2018 – die deutsche Paralympics-Fahnenträgerin von Pyeongchang siegte in Einzel und Team. Die Männerwertung gewann Martin Fleig.

Andrea Eskau hatte bei den Paralympics 2018 im Biathlon und Langlauf sechs Medaillen geholt, davon zweimal Gold. Die 47-Jährige gewann über die Frauenwertung hinaus auch die der Teams. Zusammen mit Alexander Ehler und Steffen Lehmker bildete Eskau in Pyeongchang die nordische Para-Ski-Staffel.

Der 29-jährige Martin Fleig siegte bei den Männern, er hatte bei den Paralympics über 15 Kilometer Biathlon-Gold gewonnen. Die Schwimmerin Denise Grahl, 25, wurde als Nachwuchssportlerin geehrt (Foto: Oliver Kremer/DBS). Der ehemalige Leichtathlet Heinrich Popow, 35, erhielt den Ehrenpreis des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Der DBS vergibt die Auszeichnung „Behindertensportler des Jahres“ seit 2004. Eine Fachjury hatte sich auf eine Vorauswahl geeinigt. Vom 5. bis 18. November fand anschließend die Publikumswahl statt.

vds

25.11.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine