VDS-Berufswettbewerbe 2018
Preistra?ger Nachwuchspreis 2018 (von links): Siegerin Anne Armbrecht (freie Journalistin), Dritter Christian Alexander Hoch (freier Journalist) und Ulrike Spitz (Juryvorsitzende/Deutscher Olympischer Sportbund); der wie Armbrecht erstplatzierte Marius Buhl (freier Journalist) konnte wegen einer kürzlich erlittenen Sportverletzung nicht bei der Verleihung zugegen sein (Foto: Matthias Koch)

Laudatio Nachwuchspreis – „Gut recherchiert und völlig unkonventionelle Perspektive“

Beim Nachwuchspreis gibt es 2018 zwei erste Plätze. Marius Buhl (freier Journalist) und Anne Armbrecht (freie Journalistin) setzten sich durch. Dritter wurde Christian Alexander Hoch (freier Journalist). Lesen Sie auf sportjournalist.de die Begründung der Jury.

VDS-Nachwuchspreis
Förderer: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Preisträger

1. Preis (1750 Euro)
Marius Buhl (Berlin) – „Bis zum Letzten“
(SZ-Magazin, erschienen am 8. Juni 2018)

1. Preis (1750 Euro)
Anne Armbrecht (Berlin) – „Niemand nennt es Geschäft“
(Tagesspiegel, erschienen am 28. Januar 2018)

3. Preis (1000 Euro)
Christian Alexander Hoch (Gelsenkirchen) – „Blind auf Schalke“
(YouTube, veröffentlicht am 7. Januar 2018)

Begründung der Jury
„Dieses Mal haben wir zwei Beiträge auf Platz eins: ‚Bis zum Letzten’, eine Marathonstory aus völlig unkonventioneller Perspektive, gut geschrieben, eine originelle Idee mit spannenden und überraschenden Beschreibungen, sehr eng am vorgegebenen Thema ‚Die gesellschaftliche Leistung des Sports’. Ebenfalls auf Platz eins und eng am Thema landete ‚Niemand nennt es Geschäft’, ein gut recherchiertes Stück zum Nachwuchsfußball mit vielen verschiedenen Aspekten, ein gutes und wichtiges Thema für die Gesellschaft. Auf Platz drei kam der sehr lebendige Hörfunkbeitrag ‚Blind auf Schalke’, der ebenfalls wichtige gesellschaftliche Fragen behandelt.“

Jury
– Ulrike Spitz (Deutscher Olympischer Sportbund/Vorsitz)
– Clemens Gerlach (freier Journalist)
– Anno Hecker (Frankfurter Allgemeine Zeitung)
– Prof. Dr. Thomas Horky (Macromedia University of Applied Sciences Hamburg)
– Werner Rabe (freier Journalist)

28.03.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine