1. Nordrhein-Westfälischer Sportjournalistenpreis
Preisträger, Jury und Organisatoren des 1. Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises der Fachhochschule des Mittelstands (Foto: FHM Köln)

VDS-Mitglieder räumen ab

Erstmals hat die Fachhochschule des Mittelstands Köln den Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreis verliehen. Einige VDS-Mitglieder konnten sich über Auszeichnungen in den vier Kategorien freuen.

Die Kategorien, in denen die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Köln Preise vergab, waren „Text“, „Bewegtbild & Ton“, „Sonderpreis eSport“ und „Sonderpreis Sportbusiness & Sportpolitik“.
 
Jens Greinke (Westfälischer Anzeiger) und Olaf Kupfer (Westdeutsche Zeitung) wurden in der Kategorie „Text“ Zweiter und Dritter. Beide gehören dem Verband Westdeutscher Journalisten (VWS) an. Der Sieg ging an Michael Krämer (Kölner Stadt-Anzeiger).

In der Kategorie „Bewegtbild & Ton“ gingen alle Preise an VWS-Mitglieder. Burkhard Hupe (WDR 5) siegte vor Andreas Ahn (ARD-Sportschau) und Marcus Tepper vom Deutschlandfunk (Hupe-Foto: FHM). Hupe lag auch bei den VDS-Berufswettbewerben vorn.

Den „Sonderpreis Sportbusiness & Sportpolitik“ gewann VWS-Mitglied Florian Bauer (WDR Sport Inside). Die Handelsblatt-Redakteure Christof Kerkmann und Alexander Möthe sicherten sich den „Sonderpreis eSport“.

Die siebenköpfige Jury setzte sich aus Anke Feller (WDR Sport Hörfunk), Johannes Krause (VWS), Daniela Scheuer (Verband der Zeitschriftenverleger NRW), Christian Löer (Kölner Stadt-Anzeiger), Josef Stadtfeld (S20 The Sponsor’s Voice), Christopher Flato (ESL Global) und Prof. Dr. Michael Groll (Fachhochschule des Mittelstands) zusammen.

Weitere Informationen und eine Übersicht aller Preisträger finden Sie auf der Website des Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises.

pm/vds

09.04.2019






« zurück